Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
Samstag, 15. Mai 1976 Kitzbüheler Anzeiger Seite 3 Mai, Samstag: 6.30 Uhr hl. Messe, 19.30 Uhr Maiandacht. Achtung Bauern! Wer es wünscht, daß Stall und Vieh benediciert werden, mö- ge es an der Pforte melden! Genaue Adresse und eventuelle Zeitangabe! Gewissenhaft - Gewissenlos Gewissensbildung in der Familie vom Samstag, dem 22. Mai 1976, von 14.30 bis 19 Uhr und vom Sonntag, dein Mai 1976, von 8.30 bis 13 Uhr im Tagungshaus Wörgl, Brixentaler Str. 5. Referent: Dr. Franz Fischer, Pädago- gische Akademie Salzburg. Eingeladen sind Eltern, selbstver- ständlich auch einzelne Ehepartner. Kinder von drei bis zehn Jahren wer- den betreut. Anfragen und Anmeldung an: Fami- lienreferat Salzburg, Kaigasse 8, 5020 Salzburg, Telefon 0 62 22 - 43 7 11. Bildungshaus St. Virgil feierlich eröffnet Salzburg. Die feierliche Altarweihe am 1. Mai durch Erzbischof Dr. Karl Berg und die anschließende Segnung des neuen Bildungshauses Salzburg St. Virgil. waren Höhepunkt und Abschluß der zweitägigen Eröffnungszeremonien. Im Rahmen einer Festakademie am 30. April - unter den Ehrengästen be- fanden sich Kardinal Dr. Franz König, Landeshauptmann Dr. Lechner, Bürger- meister Salfenauer u. v. a. - eröffnete Erzbischof Dr. Berg offiziell das neue Bildungshaus, das nach dem Erbauer des ersten Salzburger Domes und der Domschule St. Virgil benannt wurde. Nach jahrelanger Planung und Aus- führung konnte das größte Bauvorha- ben der Erzdiözese in diesem Jahrhun- dert (vergleichbar sind nur der Neubau des Borromäums 1910-12 und der Wie- deraufbau des Domes 45-59) mit einem Kostenaufwand von über 70 Millionen Schilling) vollendet werden. In seinen Eröffnungsworten dankte der Oberhirte allen an Planung und Ausführung Beteiligten, ganz besonders aber dem katholischen Volk der Erz- diözese, das den Bau durch die Leistung der Kirchenbeiträge erst ermöglicht ha- be. Der Erzbischof sprach den Wunsch aus, das Bildungshaus möge zu einem Heim christlicher Begegnung und Ge- meinschaft werden, zu einem Brenn- punkt sozialen Engagements und der Mitverantwortung für die Kirche in der Gesellschaft. Weihbischof Mayr stellte die Leitung des Hauses vor: Geistlicher Leiter ist Rektor Rupert Reindl, Manager und Di- rektor Mag. Dr. Werner Riemer. Parallel mit der Eröffnung funktio- nierte St. Virgil schon als Bildungshaus und beherbergte die ersteVeranstaltung. Die Bundesarbeitsgemeinschaft für ka- tholische Erwachsenenbildung traf sich zu einem Studientag und hielt die Ge- neralversammlung ab. Das Bildungshaus steht grundsätzlich für 3 Arten von Veranstaltungen offen: eigene Veranstaltungen, für die die Hausleitung verantwortlich ist; Veranstaltungen, die mit anderen kirchlichen Institutionen durchgeführt werden; Gastveranstaltungen, bei denen die Einrichtungen anderen Organisationen zur Verfügung gestellt werden. Bis August 76 ist das Haus ausge- bucht. Anmeldungen liegen 'schon bis 1978 vor. Firmungen in Kitzbühel Der Tag der Firmung soll ein Tag der Besinnung für uns alle sein, damit wir mit neuer Entschiedenheit versu- chen, als Christen zu leben und so un- seren Firmlingen ein Beispiel zu geben, das sie brauchen. Deshalb werden bei der Firmung nicht nur die Firmlinge angesprochen, sondern wir alle werden aufgefordert, unsere Firmung zu er- neuern. Daher sind zur Mitfeier alle Gläubigen herzlich eingeladen. In Kitzbühel sind heuer zwei Firm- termine. Der erste ist ausschließlich für die Firmlinge der Pfarre Kitzbühel, der Sonntagstermin ist für auswärtige Firmlinge. Für die Vorbereitung und die Sakra- mentspendung wurde folgender Plan ausgearbeitet: Mittwoch, 19. Mai, 19.30 Uhr: Buß- und Besinnungsfeier für die Eltern und Paten der Erstkommunikanten und Firmlinge. Freitag, 21. Mai, 18 Uhr: Gemeinsame Probe aller Kitzbüheler Firmlinge in der Pfarrkirche. Samstag, 22. Mai: Firmung für die Kitzbüheler Firmlinge. 16.45 Uhr: Auf- stellung der Firmlinge mit ihren Paten beim alten Spital, Einzug in die Pfarr- kirche. 17 Uhr: Firmgottesdienst mit Spendung des Firmsakraments durch Abt Schinnerl von Fiecht. Die Abend- messe entfällt. Sonntag, 23. Mai: Firmung für die auswärtigen Firmlinge. 8.15 Uhr: Auf- stellung der Firmlinge und Paten beim alten Spital und Einzug in die Pfarrkir- che. 8.30 Uhr: Firingottesdienst mit Spendung des Firmsakraments. - Einladung an alle Chronikinteres- sierten. Die Arbeitsgemeinschaft Tiro- ler Chronisten im Tiroler Kulturwerk ladet alle aktiven Chronisten und alle am Chronikwesen interessierten Perso- nen im Bezirk herzlich zum Chronisten- treffen ein, das am Freitag, 14. Mai um 14 Uhr in der Handelskammer in Kitz- bühel stattfindet. Auf dem Programm stehen ein Referat von Landesarchiv- direktor Hofrat Dr. Widmoser und zwei interessante praktische Beispiele von Chronikarbeit, geboten von dem Kitz- büheler Feuerwehr- und Musikchroni- sten Max Krause anhand von verglei- chenden Dias aus Vergangenheit und Gegenwart, und von dem Eisenbahner- chronisten Emmerich Haiss, der Aus- schnitte aus seinem filmischen Schaffen zeigt. Den Abschluß der Tagung bildet ein gemeinsamer Besuch im Heimatmi- seum, wo die urgeschichtliche Abtei- lung besucht wird. Unser Wander- vorschlag - auch für Ihre Gesundheit Durchs Bichlach Eine Wanderung durch Wiesen und Wälder ohne größere Höhenunterschie- de, voller Abwechslung und doch vor- wiegend autofrei - dafür bietet sich das Bichlach an. Wandermöglichkei:en gibt es dabei viele, auch braucht man nicht mehr Angst zu haben, daß man sich verirrt, weil genügend (oft zu viele) Markierungen aufgestellt sind. Wir empfehlen Ihnen diesmal eine Wanderung von Reith zum Gieringer Weiher und über den Lebenberg nach Kitzbühel. Ausgangspunkt ist das Dorf- zentrum von Reith. - Wir folgen den Markierungen 5 in grüner Farbe bis zum Gieringer Weiher, dann wechseln die Nummern von 12 abwärts, je naher besser* Irr wir Kitzbühel kommen. - Von Reith steigen wir in Richtung Oberlehen auf. Wer der Markierung 5a folgt, kommt bis zum Hof und genießt eine besondere Rundsicht. Wo wir den Fahrweg nach Hörpfing kreuzen, finden wir einen Fußsteig zum Gieringer Weiher. Durch den Wald führt uns der Weg bis zur Fahrstrecke, die nach Steuerberg weist, wir folgen bis „Haus" der Straße und schlagen den Weg nach Achrain ein und kehren über den Lebenbergweg in die Stadt zurück. Wem dieser Weg zu kurz ist, der kann zum Erberkreuz hinunter- gehen, der Weg führt am Vogeisberger Weiher vorbei direkt nach Steuerberg. Wer den Waldweg weitergeht, entgeht bis zum Lebenbergweg der Fahrstraße. Autofahrer müssen sich entschließen, ihr Fahrzeug einmal daheim zu lissen. Die Anfahrt bis Reith erfolgt im Post- bus. Wenn das Wetter sehr schön ist, kann man bereits ein kurzes Bad am Gieringer Weiher wagen. Einkehrmög- lichkeiten gibt es auf der Strecke mehr- mals. Wer in die Höhe fahren will, kann ab diesem Wochenende die Hahnenkamm- bahn benützen. In Kirchberg ist der Gairsberglift jfl Betrieb.
< Page 2 | Page 4 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen