19.12.2021
News  
 

Zweiter Platz für die Landjugend

Mit viel Gespür hat sich die Bezirksführung im vergangenen Jahr Gedanken zum Thema „insa Dahoam“ gemacht. In einer Online-Preisverteilung wurden österreichweit die Sieger gekürt. Über einen Stockerlplatz darf sich auch die Landjugend Reith freuen.

Kitzbühel, Reith | Vor dem Computer sitzend und nicht mit einem Ausflug nach Bad Ischl verbunden konnte die Bezirkslandjugend und der Ausschuss der Landjugend Reith die Projektprämierung heuer mitverfolgen. Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde die Projektprämierung „best of“ online abgehalten. Österreichweit wurden die besten Landjugendprojekte eingereicht und nun bewertet.  

Sehr gutes Ergebnis für Tirol
Dabei fiel in diesem Jahr das Ergebnis für die Projekte der Tiroler Jungbauernschaft mit dreimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze sehr erfreulich aus.
Gold ging an die Landjugend Bezirk Lienz für ihr Projekt „Zukunft Wald – Die Jungbauern forsten auf“. Hierbei wurden insgesamt 39.200 Jungpflanzen in den Lienzer Wäldern eingesetzt. Auch die Landjugend Neustift erhielt für ihr Projekt „100% handmade im Stubaital: Gipfelkreuz am Roten Grat“ Gold. Dabei wurde auf dem über 3.000 Meter hohen Grenzberg zu Südtirol ein Gipfelkreuz errichtet, das nur mit Menschenkraft auf den Berg gebracht wurde. Auch das Landesprojekt der Tiroler Jungbauernschaft  „MehrWert Tirol“ erreichte beim diesjährigen „Best.of“ eine Goldmedaille.

Silber ging an die Jungbauernschaft/Landjugend Bezirk Kitzbühel für ihr Projekt „Mei Dahoam insa Zukunft“ und an die Jungbauernschaft/Landjugend Reith bei Kitzbühel für ihr Filmprojekt „Das Gute liegt so nah“. Und über Bronze durfte sich die Jungbauernschaft Aschau im Zillertal  mit ihrem Projekt „Osteraktion mit den Aschauer Kindern“ freuen.
„Wir sind unheimlich stolz auf unsere Orts-, Gebiets- und Bezirksorganisationen, die auch im zweiten Jahr im Zeichen der Pandemie Mut bewiesen und viel in ihren Regionen umgesetzt haben,“ gratulieren die Landesobleute Dominik Traxl und Bettina Hechenberger.

Sehr zufrieden mit dem Abschneiden
Mit dem Ergebnis sehr zufrieden sind auch die Bezirksobleute. „Wir freuen uns sehr über die Silberne. Das ganze Herzblut und die vielen Stunden, die für den Film investiert wurden, haben sich in diesem Moment noch einmal mehr gelohnt“, erklären Lisa Hausmann und Christoph Pirnbacher, die die Gelegenheit nutzen, sich bei allen Unterstützern zu bedanken. veh

Bild: Gemeinsam hat der Bezirksausschuss die Preisverteilung verfolgt. Foto: TJBLJ Bezirk Kitzbühel

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen