18.02.2021
News  
 

Zwei Silberne für Lisa Hauser

Zwei Mal konnte sich die Reitherin Lisa Hauser bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Pokljuka Silber sichern. Zum Auftakt lief sie mit der Mixed-Staffel zum Edelmetall und am Sonntag sicherte sie sich ihre erste Einzelmedaille in Silber im Verfolgungsrennen.

Pokljuka, Reith | Das erste Rennen der Biathlon-WM in Slowenien endete mit einer echten österreichischen Sensation. Das ÖSV-Team in der Formation David Komatz, Simon Eder, Dunja Zdouc und Lisa Hauser lieferte eine unfassbar starke Leistung ab und sicherte sich völlig überraschend die Silbermedaille. Mit nur zwei Nachladern im gesamten Rennen zeigte die österreichische Mannschaft die beste Schießleistung des gesamten Feldes und musste sich am Ende mit 27 Sekunden Rückstand nur den Favoriten aus Norwegen geschlagen geben. Rang drei ging an das Team aus Schweden.

Startläufer David Komatz lieferte beim Auftaktbewerb der WM eine starke Vorstellung ab und übergab als Achter an Simon Eder. Der Routinier legte wie so oft eine makellose Schießleistung hin, brachte Österreich um zwei Plätze nach vorne auf Rang sechs. An die Leistungen der Herren konnte Dunja Zdouc makellos anschließen. Die Kärntnerin übergab als Vierte an Schlussläuferin Lisa Hauser. Die KSC-Athletin, die sich bei den letzten Weltcups vor der WM in der Form ihres Lebens präsentierte, machte dann die Sensation perfekt. Die 27-Jährige musste am Schießstand ebenfalls nur einmal nachladen und sicherte dem ÖSV-Team im ersten Rennen der WM sensationell die Silbermedaille.
„Für eine Medaille muss so viel perfekt laufen. Es war ein beinharter Kampf und ich habe mich nicht wirklich locker gefühlt. Zuerst habe ich mir gedacht, mit 15 Sekunden Vorsprung geht sich die Medaille locker aus, aber es ist am Schluss noch ganz schön knapp geworden. Das ist heute einfach ein Wahnsinn, hier im Team eine Silbermedaille zu gewinnen. Jeder hat ein großartiges Rennen gezeigt und ich hatte die Ehre, das ins Ziel zu bringen. Es könnte nicht besser sein,“ freute sich Lisa Hauser.

Lisa jubelt über erste Einzelmedaille
Von Position neun aus startete Lisa Hauser in das Verfolgungsrennen und zeigte eine unfassbar starke Leistung. Am Schießstand leistete sie sich nur einen Fehler und jubelte am Ende sensationell über ihre zweite Silbermedaille bei der WM in Pokljuka. Die 27-Jährige ist damit die erst zweite österreichische Biathletin nach Andrea Grossegger 1984, die eine WM-Einzelmedaille gewinnen konnte. Damit schrieb Lisa Hauser ein Stück österreichische Biathlongeschichte.
Lisa Hauser hielt sich das gesamte Rennen über im Spitzenfeld und war vor dem letzten Schießen nur knapp hinter den Medaillenrängen. Die Tirolerin zeigte Nervenstärke, traf alle fünf Scheiben und ging auf Rang drei liegend in die letzte Runde. Mit einer starken Laufleistung konnte sie auf der Schlussrunde noch an der späteren drittplatzierten Französin Anais Chevalier-Bouchet vorbeiziehen und sicherte sich die Silbermedaille. 17,3 Sekunden vor Hauser holte sich mit Tiril Eckhoff die Sprintsiegerin des Vortages den Weltmeistertitel.

„Es ist einfach unglaublich. Ich bin in die letzte Runde gegangen und wusste eigentlich nicht, um welchen Platz ich kämpfe. Jeder hat mich Vollgas angefeuert und auf der Leinwand habe ich dann erst gesehen, dass ich auf Rang drei liege. Ich habe mich auf der Schlussrunde so gut gefühlt, dass ich gleich an der Französin vorbeigegangen bin. Ich dachte mir, dass muss ich jetzt riskieren und dass sich das am Ende ausgeht, ist unglaublich. Durch die Mixed-Medaille ist viel Druck von mir abgefallen, aber das es jetzt nochmals mit einer Medaille funktioniert, das hätte ich mir nicht erträumen lassen,“ freut sich Lisa Hauser.

Bild: Simon Eder, Dunja Zdouc, Lisa Hauser und David Komatz durften über die Silbermedaille in der Mixed-Staffel jubeln. Foto: Nordic Focus

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen