02.08.2021
News  
 

Wohnanlage sorgt für Zwiespalt

43 Wohnungen sollen am Leukentalweg in St. Johann gebaut werden. Manche Anrainer sind wenig erfreut.

St. Johann | Die gemeinnützige Wohnungsgesellschaft WE baut am Leukentalweg (Bärnstetten) in St. Johann ein Wohnanlage. Freude über die neue Siedlung mit 43 Mietwohnungen herrscht nicht bei allen. Zahlreiche Anrainer kamen zur Gemeinderatssitzung letzte Woche, um die Ausführungen von Christian Nigg von der WE und Architekt Gottfried Heugenhauser (P3) zu hören.

Im Vorfeld wurden einige kritische Stimmen von den Anrainern zu dem Wohnprojekt laut, wie im Gemeinderat thematisiert wurde. „Dass es Widerstände und Bedenken gibt, ist das gute Recht eines jeden Nachbarn – wir haben die Dinge eingehend mit Bauausschuss und Nachbarn besprochen“, schickte Architekt Gottfried Heugenhauser voraus.
Verständnis dafür, dass eine Wohnanlage in unmittelbarer Nachbarschaft nicht bei jedem für Freude sorgt, zeigten die Gemeinderäte – dennoch sei leistbares Wohnen wichtiger. „Ich verstehe natürlich die Nachbarn, aber ich weiß, wie viele Menschen eine Wohnung suchen. Es kann nicht jeder ein Einfamilienhaus bauen und ich hoffe, dass wir das Bauprojekt in Frieden über die Bühne bringen,“ sagte etwa GV Christl Bernhofer (SP). Parteikollege Peter Wallner meinte: „Ich habe mir die Einwände der Nachbarn angehört. Ich selber kenne die Situation, dass rundherum gebaut wird – aber andere Leute brauchen auch Wohnraum. Wir machen uns damit nicht nur Freunde, das ist mir klar, aber es geht um eine größere Sache.“

350 Menschen warten auf eine Wohnung
Vize-Bürgermeister Georg Zimmermann (VP) betonte, dass es besonders für Junge und Familien Wohnraum braucht: „Es ist ein wichtiger Akzent für St. Johann, dass das gebaut wird.“
Bürgermeister Hubert Almberger (VP) erklärte, dass man es sich mit der Planung nicht leicht gemacht habe: „Es gibt einen enormen Bedarf an leistbarem Wohnraum. Wir haben aktuell 350 Wohnungswerber.“

Kirche stellt Grundstück mittels Baurecht
Die Fürsterzbischöfliche Riester`sche Priesterhausstiftung stellt für die Wohnanlage das rund 5.200 m2 große Grundstück mittels Baurecht der WE zur Verfügung.
Zwei Baukörper, mit Tiefgarage, werden errichtet. Die 43 Mietwohnungen gliedern sich in 13 Zwei-Zimmer, 22 Drei-Zimmer und 8 Vier-Zimmer-Wohnungen. Alle Wohnungen sind barrierefrei. Die Mieten werden zwischen 9 und 9,50 Euro/ m2 warm inkl. Tiefgaragenplatz liegen, erklärt Christian Nigg von der WE.

Baustart Ende 2021/Anfang 2022 möglich
Der Gemeinderat sprach sich einstimmig für die dafür notwendige Änderung des Raum-ordnungskonzeptes aus. Der Flächenwidmungsplan und der Bebauungsplan wurden mit einer Gegenstimme beschlossen. Ob Einsprüche zum Projekt von den Nachbarn kommen werden oder die Bagger gleich auffahren können, wird sich zeigen.
Die WE investiert rund sieben Millionen Euro und hofft auf einen Baustart Ende 2021/Anfang 2022. Johanna Monitzer

Bild: Die WE investiert rund 7 Millionen Euro in die Wohnanlage am Leukentalweg. Baubeginn soll Ende 2021/Anfang 2022 sein. Die Mieten sollen zwischen 9 und 9,50 Euro/m2 (warm, inkl. Tiefgarage) liegen. Visualisierung: WE/Aberjung

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen