29.08.2021
News  
 

Wenn das Wirtshaus fehlt...

Im Wirtshaus kommt das Dorf zusammen – eine Initiative des Landes, der Wirtschaftskammer, der Standortagentur Tirol und der Tirol Werbung soll die Wirtshauskultur stärken.

Bezirk | Mittlerweile ist es 20 Jahre her, dass im Gasthof Wintersteller ein Bier ausgeschenkt wurde. Das Wirtshaus im Dorfzentrum von Kirchdorf, direkt neben der Kirche, wird seit Ende der 90er Jahre nicht mehr bewirtschaftet.
Die ehemaligen Gästezimmer dienen als Personalzimmer, im Erdgeschoss hat sich die Gemeinde mit dem Jugendzentrum eingemietet. Das Plakat am Balkon „#dufehlst Tiroler Wirtshaus sucht dich“ spricht für sich. „Wir wären froh, wenn der Gasthof Wintersteller wieder bewirtschaftet wird – aber es liegt nicht in unserer Hand“, sagt Bürgermeister Gerhard Obermüller (Liste Koasa Kraft).  Das Einvernehmen mit dem Besitzern der Liegenschaft sei sehr gut, dennoch konnte nie ein passender Pächter für das in die Jahre gekommene Gasthaus gefunden werden. Gründe dafür gibt es wahrscheinlich viele.

Eins von zehn Gasthäusern sperrte zu
So wie dem Kirchdorfer Bürgermeister geht es einigen Tiroler Dorfchefs. Aus einer bereits vor der Pandemie durchgeführten Befragung der Tiroler Bürgermeister geht hervor, dass in den letzten zehn Jahren rund zehn Prozent der Gasthöfe geschlossen wurden. Zudem sind knapp zehn Prozent der bestehenden Wirtshäuser akut schließungsgefährdet.

Wirtshäuser erhalten und reaktivieren
Heimische Traditionswirtshäuser sollen erhalten bleiben und stillgelegte reaktiviert werden – so der Wunsch nicht nur in den Gemeinde. Deshalb wurde vom Land Tirol, der Wirtschaftskammer Tirol sowie der Standortagentur Tirol und der Tirol Werbung – beides Unternehmen der Lebensraum Tirol Holding – das Projekt „#dufehlst – Tiroler Wirtshäuser suchen Dich“ initiiert.

Gespräche mit Wirten und Bürgermeistern
Trotz Corona konnten von der Standortagentur Tirol bereits über 50 Orientierungsgespräche mit Bürgermeistern geführt werden. Daraus ergaben sich bislang 32 Beratungen mit Wirtshaus-Übergebern und möglichen Wirthaus-Übernehmern. Es konnten Fragestellungen zu Betriebsanlagengenehmigungen, Förderungen, Gewerbeberechtigungen und juristischen Angelegenheiten geklärt bzw. vermittelt werden. 19  konkrete Förderansuchen wurden eingereicht.

Erste Erfolge – Wirtshaus sperrte wieder auf
Vier Betriebe konnten in Tirol mittlerweile revitalisiert werden. „Der Kampf gegen das Wirtshaussterben ist mit der Suche nach der Nadel im Heuhaufen vergleichbar. Die jüngst erfolgten Wiedereröffnungen der vier Gasthäuser in Tirol stimmen mich zuversichtlich“, sagt Josef Margreiter, Geschäftsführer der Lebensraum Tirol Holding.
Die Hoffnung, dass im Gasthof Wintersteller in Zukunft wieder Bier gezapft wird, hat auch der Kirchdorfer Bürgermeister Gerhard Obermüller noch nicht aufgegeben. Johanna Monitzer

Bild: Im Wirtshaus kommt man zusammen, es werden Hochzeiten gefeiert, man kehrt am Sonntag nach der Messe ein, trauert um verlorene Angehörige, erholt sich vom Tagwerk. Viele Dörfer beklagen ein Wirtshaus-Sterben. Der Gasthof Wintersteller in Kirchdorf wird etwa seit nunmehr 20 Jahren nicht mehr bewirtschaftet.  Foto: Monitzer

Daten & Fakten
Kampagne für Wirtshäuser
Bezirk | „#dufehlst“ wurde seitens der Tirol Werbung konzipiert, um einerseits eine breite Öffentlichkeit für das Fehlen der Wirtshäuser zu sensibilisieren und andererseits die vorhandenen Service- und Förderangebote sowie die Chancen einer Wiederbelebung eines Traditionsstandorts bekannt zu machen. Auf bestehende Lücken in Dörfern wird beispielsweise aufmerksam gemacht, indem Leerstände mit Plakaten behangen werden und auf die Website www.dufehlst.tirol verwiesen wird. Die Website fungiert als Matching-Plattform zwischen Wirt und Gasthaus.
Im Rahmen einer Medienkooperation wird mittels Radio- und TV-Spots Wissen rund um das erfolgreiche Führen eines Gasthauses vermittelt.
Informationstage
Teil der Kampagne sind zudem Informationsnachmittage, an denen Gastwirte, Wirtshaus(re)aktivierer und Interessierte sich umfassend zu Fragen rund um das Thema Wirtshausübergabe, -übernahme bzw. -aktivierung von Experten des Landes Tirol, der Standortagentur und der Wirtschaftskammer Tirol beraten lassen können.
Weitere Informationen und Anmeldung zu den Beratungstagen unter: www.dufehlst.tirol

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen