31.07.2022
News  
 

Weiteres Hotel ist in Planung

In Fieberbrunn laufen derzeit die Planungen für ein weiteres Hotel. In der Vorwoche präsentierten Investoren aus Oberösterreich ihre Pläne für den Umbau der bestehenden MPreis-Filiale.

Fieberbrunn | Sie gehören zu den großen Themen in der Fieberbrunner Gemeindestube: Hotelbauten. In den letzten Jahren schossen die Hotelpläne wie die buchstäblichen Pilze aus dem Boden.
Derzeit laufen die Vorbereitungen für den Umbau des Hotels Fontana. Neben dem bestehenden Hotel „Tui Blue“ ist, wie mehrfach berichtet, mit dem Doischberg II ein weiteres Hotel geplant. Die Bauherren, die „Alpin Bau Resort GmbH“,  wollen dort ein 375-Betten-Hotel errichten, führen soll dieses die „Tristar Gruppe“, die bereits über 30 Hotels betreibt. Doch es herrscht Rätselraten in der Gemeinde, denn das Projekt dümpelt seit Monaten vor sich hin. Offenbar scheitert es derzeit an der vom Land Tirol vorgegebenen Hürde, dass 300 Betten nicht überschritten werden dürfen. Immer wieder wird das Ende des Projekts kolportiert. Der Grundbesitzer, ein heimischer Bauer, sei vom Verkauf zurückgetreten, hieß es. Dieser wollte sich dazu nicht äußern und verwies auf die Gemeinde.

„Vom Kaufvertrag können aktuell schon beide Vertragsparteien zurücktreten. Der Vertrag läuft dann aber noch vier Monate“, klärt Amtsleiter Kaspar Danzl auf. Es sei aktuell immer noch eine Reduzierung der Bettenanzahl auf 300 Betten in Diskussion, weil das Land darüber hinaus keine Genehmigung erteilen will, bestätigt der Amtsleiter. Die Investoren beschäftigen sich aktuell mit einer Projektumplanung, heißt es aus der Gemeindestube.

Nachbargrundstück soll dazu gekauft werden
Nägel mit Köpfen wollen hingegen jene Investoren machen, die auf dem Grundstück der bestehenden MPreis-Filiale an der Hochkönig-Bundesstraße ein Großprojekt planen. Dazu wollen sie offenbar auch das Nachbargrundstück erwerben.
Dieser Tage präsentierten die Vertreter der Firma Holzhaider aus Oberösterreich dem Gemeinderat in einer geschlossenen Sitzung ihre Pläne. Demnach soll dort neben einer neuen MPreis-Filiale ein 120-Betten-Hotel sowie 50 Wohnungen entstehen. Ein Teil davon wohnbaugefördert.
Amtsleiter Kaspar Danzl bestätigt die Projektvorstellung im Gemeinderat: „Der Großteil der Mandatare steht hinter dem Projekt; es müssen aber noch etliche Verhandlungsgespräche geführt werden, bevor das Projekt beschlussreif in den Gemeinderat kommt.“

Kritisch sehen die Grünen das Projekt und die Vorgehensweise: Dass eine frühzeitige Information der Bevölkerung von den anderen Parteien kategorisch abgelehnt werde, so VBgm. Hannes Fleckl, stoße ihm und seinem Team sauer auf: „Wir hätten die Präsentation gerne öffentlich gemacht.“
Die von den Investoren angebotene Anzahl, die wohnbaugefördert verkauft werden soll, bzw. die prozentuelle Höhe der Förderung ist für die Grünen so wie es derzeit angedacht ist, inakzetabel. Ihnen wäre überdies auch lieber, wenn ein neuer Supermarkt im Zentrum gebaut würde und nicht wieder an der Bundesstraße, wie Fleckl betont. Die Firma Holzhaider hat auf die Bitte um Stellungnahme nicht reagiert. mak

Bild: Der MPreis in Fieberbrunn gehört zu den älteren Filialen im Land. Eine oberösterreichische Firma plant jetzt einen Neubau, in dem neben dem Supermarkt ein 120-Betten-Hotel sowie 50 Wohnungen geplant sind. Foto: Neumayer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen