14.02.2022
News  
 

Wechsel an der Feuerwehr-Spitze

Vor wenigen Tagen übergab Martin Mitterer die Führung der St. Ulricher Feuerwehr an Christoph Foidl. Gründe für den Rücktritt des Bezirksfeuerwehrkommandanten in seiner Heimatgemeinde gibt es mehrere.

St. Ulrich | Fast zehn Jahre war Martin Mitterer Kommandant der Feuerwehr St. Ulrich, vorher auch bereits zehn Jahre der stellvertretende Kommandant. Seit zwei Jahren steht der 46-jährige St. Ulricher auch dem Bezirkskommando, somit also allen 25 Feuerwehren im Bezirk, als Chef vor. Und auch in die Politik zieht es den Nuaracher – er will gerne Bürgermeister werden. Was schlussendlich den Ausschlag für den Rückzug aus der heimischen Wehr gab, will Mitterer nicht genau definieren, nur soviel: „Es war schon lange abgesprochen.“

Die Neuwahlen mussten per Briefwahl abgehalten werden. Als Wahlleiterin fungierte Bürgermeisterin Brigitte Lackner. Dem frischgebackenen Kommandanten Christoph Foidl ist die Feuerwehr übrigens in die Wiege gelegt - schon sein Vater Fritz war 25 Jahre lang Kommandant. Auch Foidls Stellvertreter Martin Wörter hat feuerwehrtechnisch familiäre Wurzeln.

Bürgermeisterin Brigitte Lackner bedankte sich beim bisherigen Kommandanten Martin Mitterer für seinen langjährigen Dienst. Mitterer lieferte auch noch seinen letzten Bericht ab. Die Feuerwehr St. Ulrich hat 77 Mitglieder, davon sind 58 im aktiven Dienst. Im Vorjahr mussten 32, zum Teil spektakuläre Einsätze, bewältigt werden. Darunter waren acht Fehlalarme sowie 22 technische Einsätze. Außerdem engagierten sich die Feuerwehrmitglieder bei der örtlichen Impfaktion.
Im Sommer des Vorjahres kam es zu mehreren Überschwemmungen, unter anderem auch die der Landesstraße. Zu einigen Autounfällen mussten die St. Ulricher ebenfalls ausrücken. In Erinnerung bleibt vor allem jener vom 24. Dezember. Da landete ein PKW nach einem Überschlag im Bach, zwei Personen wurden verletzt. Eine besondere Herausforderung war die Anfahrt auf der eisglatten Fahrbahn.

Hochwassereinsatz bei der Buchensteinwand
Bei der Feuerwehr St. Ulrich-Flecken stand die Neuwahl des Kommandanten-Stellvertreters an. Hier übernahm ebenfalls Bürgermeisterin Brigitte Lackner die Leitung der Briefwahl. Kommandant Ernst Pirnbacher konnte Martin Winkler als seinen neuen Stellvertreter willkommen heißen. Im Vorjahr mussten die 27 Mitglieder zu einigen Einsätzen ausrücken. Es galt unter anderem, einen Hochwassereinsatz im Bereich Buchensteinwand zu bewältigen, überdies rückten sie zu einem Verkehrsunfall aus. Das Vereinsleben kam ebenfalls nicht zu kurz – elf kirchliche Ausrückungen, sechs Gruppenübungen und zwei Gemeinschaftsübungen sind im Tätigkeitbericht aufgeführt. Margret Klausner

Bild: Bürgermeisterin Brigitte Lackner gratuliert dem neugewählten Feuerwehrkommandanten Christoph Foidl und seinem Stellvertreter Martin Wörter zur Wahl. Foto: FF St. Ulrich

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen