20.10.2022
News  
 

Stadtmusik sucht Nachwuchs

Die Ausschuss-Neuwahlen brachten personelle Änderungen hervor: Alexander Past, Josef Gasteiger und Gerhard Pichler stellten sich nicht mehr der Wahl und übergaben ihre Funktionen in jüngere Hände.

Kitzbühel | Kein Maiblasen, kein Jahrmarkt und  entfallene Proben: Corona hat die Aktivitäten der Stadtmusik Kitzbühel im Musikjahr 2021 gehörig eingeschränkt. „Es war eine zermürbende Zeit“, schildert Obmann Michael Schwanninger in seinem Tätigkeitsbericht. „Wir hatten uns viel vorgenommen und letztendlich konnten wir nur wenig davon umsetzen.  Nur 32 Ausrückungen waren 2021 möglich, und auch das war auf einen Zeitraum von nur sechs Monaten beschränkt“. Erst im Juni habe man die Proben für die Platzkonzerte, von denen insgesamt sieben über die Sommermonate stattfanden, aufnehmen können, bedauert Schwanninger, der aber pragmatisch festhält: „Wir haben alles versucht. Wird hingegen nichts probiert, ist noch weniger möglich.“

Kapellmeister Florian Simair will ausscheiden
Die Hochs und Tiefs während   der Pandemie haben naturgemäß auch Kapellmeister Florian Simair geprägt. Dennoch sei er im Probenherbst 2021 voll motiviert gewesen, schilderte er der Vollversammlung und stellt zufrieden fest: „Im Mai 2022 haben wir unser souveränstes Konzert gespielt.“ Dass auch Thomas Sieberer und Benni Sathrum bei diesem Frühlingskonzert zum Taktstock griffen und den 54 Personen umfassenden Klangkörper dirigierten, sei eine Besonderheit und habe für hohe musikalische Qualität gebürgt. Dennoch denke er schon jetzt über seinen weiteren Verbleib in der Stadtmusik nach: Unter Umständen werde er das Amt des Kapellmeisters zurücklegen, kündigte Simair an. Sein persönliches Ziel: Das Frühlingskonzert 2024 soll den Abschluss bilden.

Personelle Veränderungen brachten die Neuwahlen im Ausschuss hervor: Kassier Alexander Past legte sein Amt nach 23 Jahren zurück, will aber im kommenden Jahr seinem Nachfolger Matthias Foidl mit Rat und Tat zur Seite stehen. Der langjährige Notenwart Josef Gasteiger trat ebenfalls nicht mehr zur Wahl an. In seine Fußstapfen trat Josef Gasteiger junior.  In das Amt des Instrumentenwarts wurde neu Martin Beihammer gewählt - er rückte für Gerhard Pichler nach.  
Michael Schwanninger wurde als Obmann bestätigt, ebenso  Florian Simair als Kapellmeister. Weiters in den Ausschuss gewählt wurden Georg Wurzenrainer (Organisationsleiter), Felix Kofler (Schriftführer), Rebecca Ralser (Jugendreferentin) und Monika Stuefer als ihre Stellvertreterin sowie Guido Sommeregger (Zeugwart). Monika Stuefer ist überdies Referentin für elektronische Medien.  

Für ihre Treue zur Stadtmusik geehrt wurden Martina Wurzenrainer und Anna Foidl (jeweils 10 Jahre), Andreas Berger (30 Jahre) sowie Josef Brunner (50 Jahre). Mit Victoria Haselwanter und Judith Past freut sich die Stadtmusik Kitzbühel über zwei Neuzugänge.
Jugendreferentin Rebecca Ralser appellierte einmal mehr an ihre Kameraden, Kinder für die Stadtmusik zu begeistern. „Die Blechbläser benötigen dringend Nachwuchs“, erklärte sie. Das Jugendblasorchester, das jeden Montagabend probt, sei eine gute Vorbereitung für den Eintritt in die Stadtmusik. ali 

Bild: Obmann Michael Schwanninger (l.) und Kapellmeister Florian Simair (r.) gratulierte den geehrten Musikanten Josef Brunner, Martina Wurzenrainer, Anna Foidl und Andreas Berger (von links). Fotos: Fusser

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen