18.09.2022
News  
 

Spitzenplätze im Windsurfen

Seppi Salvenmoser startete bei den international ausgetragenen Windsurfing Wettkämpfen in der Klasse LT, in der alle Starter exakt das gleiche Material verwenden müssen.

Kitzbühel | Das Reglement macht es in der „one design class“ so richtig spannend. Jeder Athlet surft mit dem gleichen Material, die Wettfahrten dauern zwischen 30 und 40 Minuten und es werden vier Regatten am Tag gefahren. Das Resümee von Seppi Salvenmoser ist beeindruckend. In seiner Klasse konnte er bei fast allen Regatten, an denen er teilnahm, in die Spitzenränge surfen.

Am Traunsee beim traditionsreichen „Rindbachhefn“ belegte Salvenmoser Platz zwei mit nur einem Punkt Rückstand hinter Ex Olympia-Teilnehmer Björn Eybl. Eine Woche darauf holte sich Salvenmoser den Staatsmeistertitel am Wallersee in der Windsurf LT Klasse.

Letztes Wochenende fand die Europameisterschaft, wieder am Wallersee, in der offenen Klasse Division Zwei statt, wo Salvenmoser ziemlich souverän vor Kay Bürger (GER) und Ferdinand Hager (AUT) mit sechs von acht Wettfahrten gewinnen konnte.
Am ersten Tag fanden die Wettkämpfe noch bei schönstem Wetter und an den Wettkampftagen zwei und drei mit stürmischen Starkwindbedingungen und „Sauwetter“ mit bis zu Windstärke sechs statt. Das Starterfeld war gut besetzt mit Windsurfern aus Österreich, Deutschland, Slowenien, Griechenland, England, Belgien...

Jetzt geht es in die Vorbereitung mit Olympiasieger Christoph Sieber, damit am ersten Oktober bei der LT Weltmeisterschaft in Sizilien mit ca. 370 Startern wieder ein Spitzenplatz erreicht werden kann. KA

Bild: Josef „Seppi“ Salvenmoser in Action. Foto: Salvenmoser

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen