25.10.2022
News  
 

Spaß muss im Vordergrund stehen

Vergangene Woche fand die 39. Generalversammlung des SV Kitzsport statt. Neben der Tagesordnung stand mit der neuen Herangehensweise an die Nachwuchsarbeit ein weiteres wichtiges Thema im Mittelpunkt.

Kitzbühel | Im Vereinsjahr 2021 fielen pandemiebedingt einige Veranstaltungen wie das Nikolausschießen und die Alpine Vereinsmeisterschaft aus. Im heurigen Terminkalender sind diese wieder fix eingeplant. Aktuell zählt der 1980 gegründeten SV Kitzsport 432 Mitglieder.

Freude am Sport das Wichtigste
Ein wichtiges Thema für Obmann Toni Ehrensperger ist die Art und Weise der Nachwuchsarbeit im Verein. Inspiriert und bestärkt vom Norwegischen Modell, das mit einer vollkommen anderen Herangehensweise im Sport so erfolgreich wurde, erklärte Obmann Toni Ehrensperger: „Auch bei uns im Verein steht bei der Nachwuchsarbeit der Spaß im Vordergrund. Die Kinder sollen ganz unbeschwert die Freude an der Bewegung und dem Sport entdecken können und dabei jedes Mal eine positive Erfahrung machen. Mit unseren Jüngsten fahren wir daher zu keinen Rennen, und es gibt auch keine Ranglisten mehr.“

Bei den Strukturen hierzulande sei diese Vorgangsweise nicht immer ganz einfach. Ehrensperger sei jedoch von dem Erfolgsmodell überzeugt und stehe voll und ganz dahinter.
Viel wichtiger als Weltmeister hervorzubringen sei ihm in Zeiten wie diesen vor allem, dass die Kinder in ihrem späteren Leben die „Welt meistern“. Darauf will der SV Kitzsport seinen Nachwuchs in erster Linie vorbereiten.
Auch Vizebürgermeister und selbst Jugendreferent im Eishockey, Gerhard Eilenberger bestätigt diesen Trend: „Die Nachwuchsarbeit in den Vereinen erhält einen immer höheren Stellenwert und auch im Mannschaftssport geht der Trend bei Kindern weg von Meisterschaften hin zu einer spielerischen Herangehensweise ohne Wertungen.“

Kitzbüheler Radklassiker trotzen der Krise
Trotz des schweren Jahres konnten die beiden Klassiker aufs Horn und den Hahnenkamm auch 2021 veranstaltet werden. Im heurigen Jahr fand das 43. Horn-Radrennen am 30. Juli statt. Mit 18 Fahrern unter 35 Minuten war das Niveau sehr hoch. Bei den Damen stellte die Tirolerin Anna Plattner mit 35:27 Minuten einen neuen Rekord auf. Bester Kitzsportler war Vorstandsmitglied Hannes Gianmoena, der Obmann Toni Ehrensberger belegte den dritten Platz in der internen Wertung.
Das 33. Hahnenkamm MTB- Rennen am 15. August war zugleich die Tiroler Hill Climb Meisterschaft 2022. Die Tiroler Meisterin Julia Sörgel stellte mit 43:19 min. einen neuen Damenrekord auf. Bei den Kitzsportlern hatte Christian Kitzbichler gefolgt von Hannes Gianmoena und Toni Ehrensperger die Nase vorne.

Vereinsfinanzen wieder im Plus
Kassierin Katrin Schlechter konnte nach einem leicht negativen Ergebnis im Vorjahr über ein finanziell positives Vereinsjahr 2021 berichten. Aufgrund der coronabedingt eingeschränkten Veranstaltungen, es fanden nur die beiden Radrennen statt, wurden im Vereinsjahr 2021 keine Mitgliedsbeiträge eingehoben. Schlechter dankte den Sponsoren, ohne die auch die Radrennen nicht möglich gewesen wären. Mit weniger Aktivitäten waren auch geringere Ausgaben verbunden, wodurch mit einem leichten Plus abgeschlossen werden konnte. Den Einnahmen von 15.058 Euro standen Ausgaben von 13.988 Euro gegenüber was ein Plus von 1.070 Euro ergab.

Bürgermeister Klaus Winkler bedankte sich für das Engagement: „Trotz aller Erschwernisse in der vergangenen, herausfordernden Zeit wurden alle Veranstaltungen, wie die Radrennen und auch andere, stets hochprofessionell durchgeführt. Dabei kam auch das Gesellschaftliche nie zu kurz.“ Armin Hoyer

Bild: Obmann Toni Ehrensperger (3. v. r.) mit dem Vorstand und Ausschuss des SV Kitzsport. Weitere Vorstände im Bild: Seppi Eberl, Alois Steiner, Karin Schwingenschlögl, Katrin Schlechter und Hannes Gianmoena (v. l.). Foto: Hoyer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen