Kitzanzeiger EM Tippspiel

 
 
Kitzbüheler Anzeiger
Spannung-in-der-Regionalliga-Tirol kitz3spsport.jpg
28.07.2023
News  
 

Spannung in der Regionalliga Tirol

Kitzbühel und St. Johann spielen kommende Saison in der neuen Regionalliga Tirol. Beide Teams haben nach einer intensiven Vorbereitungszeit tiefgreifende Veränderungen durchlaufen und sind bereit für das Duell auf dem Rasen.

Kitzbühel, St. Johann | Der Saison-start der Regionalliga Tirol steht vor der Tür und das Derby zwischen dem FC Eurotours Kitzbühel und dem SK St. Johann wird eines der spannendsten Spiele im Herbst sein. Nach einer kurzen, intensiven Sommervorbereitung freuen sich die Mannschaften darauf, endlich in die neue Spielzeit zu starten.

Im diesjährigen Spielmodus wird eine vollständige Hin- und Rückrunde gespielt, gefolgt von einer Aufteilung in ein Oberes und Unteres Play-Off. Bemerkenswert ist, dass es in dieser Saison keine Absteiger geben wird, da die Liga in der nächsten Saison aufgestockt wird. Kritiker behaupten, der Tiroler Fußball Verband mache sich damit lächerlich und schwäche statt stärke den Tiroler Fußball. Neue Teams in der Liga sind FC Volders, Innsbrucker AC, SK Ebbs, SK St. Johann, SV Kematen und SV Völs.

Der FC Eurotours Kitzbühel hat in der Sommerpause einen umfassenden Umbau erlebt.

Neue Trainer und Spieler in Kitzbühel
Zahlreiche Spieler haben den Verein verlassen, darunter Maximilian und Sebastian Gruber sowie Christian Pauli, die nun für den SK St. Johann auflaufen. Das neue Trainerteam um Paul Schneeberger und Alexander Krimbacher hat den Kader mit einheimischen Talenten aus dem Bezirk stark verjüngt. Neu im Team sind Samuel und Tim Feichtner, Raffael und Matteo Kogler, Sebastian Bachler, Sebastian Almberger, David Foidl und weitere junge Talente.

Die kurze, intensive Vorbereitungsphase wurde genutzt, um die neuen Spieler zu integrieren. Trainer Paul Schneeberger ist zufrieden mit der Entwicklung und sieht die Mannschaft gut vorbereitet auf die kommenden Herausforderungen: „Vom ersten Training an war eine besondere Motivation spürbar, die Trainingsleistungen waren gut. Nicht nur die Ergebnisse, auch die Leistungen in den Testspielen waren gut und zeigen das Potenzial der Mannschaft. Diesen Schwung wollen wir in die Meisterschaft mitnehmen.“

Mannschaft mit viel Potenzial und Talent
Auch die Saisonziele hat Schneeberger klar im Blick: „Zuerst gilt es als Mannschaft noch enger zusammenzurücken und einige Kleinigkeiten zu verbessern, die ich hier nicht verraten werde. Ein guter Start würde dies natürlich beschleunigen. Das Ziel, sich für die Top 6 und somit das obere Play-off im Frühjahr zu qualifizieren, ist aus meiner Sicht machbar, wenngleich viele Teams auf Augenhöhe sein werden und es ein sehr enges Rennen werden wird.“

Auch der SK St. Johann – als Aufsteiger in der Liga – hat eine intensive Vorbereitungsphase hinter sich.

Sommerpause war kurz und intensiv
Mit sechs Neuzugängen, darunter Maximilian und Sebastian Gruber und Christian Pauli von Kitzbühel, hat Trainer Herbert Ramsbacher die Herausforderung angenommen, eine schlagkräftige Mannschaft zu formen. Ramsbacher ist zuversichtlich, dass die Mannschaft den erhöhten Anforderungen gewachsen ist: „Die Sommerpause war kurz und intensiv und es war nicht einfach, die neuen Spieler zu integrieren. Aber die Jungs haben voll mitgezogen und haben die Zeit optimal genutzt. Wir sind auf einem guten Weg.“ Ramsbacher hat klare Ziele für die Saison: „Wir wollen die junge Mannschaft weiterentwickeln und sie schnell an die höhere Intensität gewöhnen. Wir werden uns vor niemandem verstecken.“

Die Vorfreude auf den Saisonstart ist bei beiden Teams spürbar. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Mannschaften in der neuen Spielzeit schlagen werden. Eines ist sicher: die Fans können sich auf spannende Duelle und attraktiven Fußball freuen. Stefan Adelsberger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen