14.08.2021
News  
 

Sonnenliegen für die Gemeinde

Österreichs erster komplett autarker Büropark, die ArcheNEO schöpft seine Energie gänzlich aus den natürlichen Ressourcen Erdwärme und Sonne und erzeugt damit seinen gesamten Jahresbedarf selbst – und das seit zehn Jahren.

Oberndorf | Seit die 1.300 Quadratmeter große Photovoltaikanlage, die so groß ist wie fünf Tennisplätze, auf dem Dach der ArcheNEO in Betrieb genommen wurde, produziert der visionäre Vorzeige-Aktivbürokomplex seinen eigenen Strom. Wie Energieexperte Harald Dummer hoch erfreut feststellen konnte, ist das im Vorfeld errechnete Energiekonzept der ArcheNEO zu 100 Prozent aufgegangen. Das heißt im Klartext: Seit der Eröffnung vor zehn Jahren hat die ArcheNEO 800.000 Kilowattstunden Sonnenstrom produziert.

Der nicht im Haus benötigte Überschuss des Solarstroms wird ins öffentliche Netz eingespeist. Inzwischen gehört die ArcheNEO zum größten Partner der TIWAG-Tochter Ökoenergie Tirol. Das zehnjährige Jubiläum, aber ganz besonders die beachtliche Menge Solarstrom und die Auszeichnung „klimaneutrales Gebäude“ sind Anlass genug, der Gemeinde Oberndorf als Dank für gute Partnerschaft zwei Sonnenliegen aus Holz zu schenken. Übrigens, die 2.500 Kubikmeter Holz, die für den Bau der ArcheNEO verwendet wurden, wachsen in Österreichs Wäldern in 42 Minuten wieder nach.

Bild: Bürgermeister Hans Schweigkofler (vorne rechts) und Bademeister Klaus Niederstrasser (vorne links) freuen sich über die Sonnenliegen der ArcheNEO, überreicht von Horst und Ute Wendling (hinten). Foto: kom‘ma

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen