30.07.2021
News  
 

Schmerzhafte Niederlage

Gleich doppelt schmerzt die Erstrunden Niederlage gegen den SV Kematen

St. Johann |  Auftakt in die neue HYPO Tirol Liga Saison. Der SK St. Johann startete mit einem Heimspiel in die Hinrunde. Zu Gast war der SV Kematen. Die Auftaktpartie der Tirol Liga zwischen dem SK St. Johann und dem SV Kematen wurde durch eine schwere Verletzung von St. Johanns Goalie Georg Pendl überschattet. Den Gästen gelang am Ende ein unerwartet klarer Erfolg.

Verletzungsschock kurz vor der Pause
Vor rund 200 Zuschauern empfing der SK St. Johann in der Auftaktrunde zur neuen Saison 21/22 den SV Kematen. Und die Gäste setzten dann auch das erste Ausrufezeichen in dieser Partie.
Ein starker Beginn gelang den  Blues und eine sehr schnelle Führung. Matej Dretvic traf in der 7. Minute zum 0:1 für die Gäste. Dieser Treffer war aber offenbar kein zusätzlicher Push-Up für die Gäste, sie gaben recht schnell das Heft wieder aus der Hand. Die junge St. Johanner Elf schüttelte sich nur kurz und übernahm im Anschluss die Kontrolle über die Partie. Die Heimelf wurde stärker und in der 24. Minute gelang der durchaus verdiente Ausgleich durch Jonas Schmidt.

In dieser Phase des Spiels kontrollierten die Gastgeber das Geschehen auf dem Feld. Schockmoment dann kurz vor dem Pausepfiff: Der Goalie von St. Johann, Georg Pendl, verletzte sich nach einem unglücklichen Zusammenstoß schwer und musste von der Rettung versorgt werden. Er erlitt eine Jochbein und Augenhöhlenverletzung und wurde am Sonntag operiert.

Der Schock saß tief
Nach dem Seitenwechsel brauchten die jungen St. Johanner einige Minuten um wieder in die Spur zu finden. Und in dieser Phase stand das Spiel auf Messers Schneide. In Hälfte zwei ein intensives Spiel, die Gäste mit einer klaren Kontertaktik, die in Folge auch voll aufging. Ein Doppelschlag in der 64. und 67. Minute durch Christof Plunser und Matej Dretvic entschied faktisch die Partie. Kematen gelangen noch zwei weitere Treffer.
Sam Abfalterer in der 75. und Thomas Plunser in der 83. Minute sorgten dann für den 1:5 Endstand. St. Johanns Coach Roland Springinsfeld: „Es zählt jetzt nur, dass Georg so rasch als möglich wieder gesund wird.“ Stefan Adelsberger

Bild: Georg Pendl (SK St. Johann) verletzte sich gegen Kematen schwer. Foto: Stefan Adelsberger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen