Rueckblick-mit-Hoehen-und-Tiefen ffreith22spbezirk.jpg
15.03.2022
News  
 

Rückblick mit Höhen und Tiefen

Wenig Einsätze, schwierige Bedingungen bei Übungen, ein leichter Rückgang beim Mannschaftsstand und der schmerzliche Verlust eines aktiven Kameraden prägten das Feuerwehrjahr in Reith. Die Lockerungen der Coronamaßnahmen ermöglichten am Samstag die Durchführung der 115. Generalversammlung.  

Reith | Zur Freude aller anwesenden Mitglieder und Ehrengäste präsentierte Kommandant Egid Schwabl, trotz vieler erschwerender Einschränkungen, einen umfassenden Tätigkeitsbericht - besonders im Hinblick auf die Aus- und Weiterbildung.

Die Einsatzstatistik umfasst:
1 Brandeinsatz (Wiesenbrand), 8 Fehl-/Täuschungsalarme (mehrmals Bildungszentrum und Tourismusbetriebe), 5 Verkehrs-/Ordnungsdienste (3 Test-/1 Impf-
aktion), 14 Technische Einsätze und 1 Wespen-/Hornisseneinsatz. Technische Einsätze betrafen vorwiegend Ölspuren, Tür- und Aufzugöffnungen, Tierrettung (Schlange), Tiefenrettung auf einer Baustelle, Wassereintritte und einen Verkehrsunfall (Gewässer) - in Summe 370 Einsatzstunden.

2021 wurden insgesamt 11 Übungen/Schulungen im Ausmaß von 396 Stunden absolviert: 5 Branddienstübungen, 3 Technische Übungen, 1 Gemeinschaftsübung mit Kitzbühel, die bezirksübergreifende Flugdienstübung der Bezirksverbände Kitzbühel und Kufstein sowie die ganztägige Bezirksausbildungsübung (BABÜ) in Hochfilzen.
Unter Ausrückungen und Tätigkeiten (1.629 Std.) fallen u.a. die Müllsammelaktion, Ehrungen im Zeughaus, Heldenehrung zu Pfingsten, die nachträgliche Florianifeier mit Beförderungen, Angelobung und Pumpenweihe und die 200-Jahr Feier der Musikkapelle; Weiters die Pumpen-Übergabe an eine kroatische Feuerwehr in Rettenschöss und zwei erfolgreiche Atemschutz-Leistungsprüfungen in Kirchberg (Gold für BI Robert Hiebaum, und Silber für HV Martin Hauser).

Der Fahrzeugausschuss und das Kommando einigten sich in Absprache mit der Gemeinde auf die Anschaffung eines neuen LAST-Fahrzeuges mit stabilem Aufbau, als Ersatz für den alten Schlauchwagen. Die Lieferung samt Container für das Material für Wald- und Bodenbrandbekämpfung, das vom Bezirksverband in zentraler Lage in Reith stationiert wird, sollte im Frühjahr 2023 erfolgen.

Feuerwehrjugend sehr aktiv
Die Hauptaufgaben der Feuerwehrjugend lagen 2021 auf der Ausbildung für den feuertechnischen Dienst, dem erfolgreichen Wissenstest (5 Bronze, 2 Bronze/Silber, 1 Gold) und die Friedenslichtaktion am Heiligen Abend. Zudem befüllte die siebenköpfige Jugendgruppe im Juni Sandsäcke (zwei Paletten), führte das Feuerbrennen durch und nahm am Bezirkswandertag in Waidring teil.  
„Der Mannschaftsstand beträgt 46 Aktive (-4), 7 Jugend, 20 Reserve (-1) und während wir im Ernstfall immer sehr gut aufgestellt sind, würde ich mir heuer eine Steigerung der Übungsbeteiligung wünschen. Abschließend bedanke ich mich bei allen Mitgliedern, dem gesamten Ausschuss, bei der Gemeinde und dem Bezirkskommando für die gute Zusammenarbeit“, so die Schlussworte des Kommandanten Egid Schwabl. Dankesworte und viel Lob für die Arbeit der Feuerwehr kam von Bürgermeister Stefan Jöchl und von Seiten des Bezirkskommandos sowie von Polizei und Flugrettung. Roswitha Wörgötter

Bilder: 1) Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Franz Adelsberger (v.li.) KDT Egid Schwabl, Stv. Robert Hiebaum, Gertraud Adelsberger, BFI Bernhard Geisler, BM Stefan Jöchl, Bezirks-KDT Martin Mitterer.
2) Ehrungen langjähriger Mitglieder (v.li.) Peter Prommer (50 Jahre), Bernhard Geisler (25 Jahre), Hubert Freudenstein (25 Jahre) und Roland Krabichler (25 Jahre). Fotos: Wörgötter 

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen