10.04.2021
News  
 

Proben haben bereits begonnen

Optimistisch, dass es in diesem Jahr klappt, ist man beim Freiluft-Theater in Hopfgarten. Das Stück „Glashütt – Die Sehnsucht des Sandkorns“ soll ab Juni aufgeführt werden. Geprobt wird im Freien mit Abstand und Testungen.

Hopfgarten | Ein kleiner Kultur-Lichtblick erreichte die Kitzbüheler Anzeiger Redaktion mit der Nachricht von Ernst Spreng. Im Namen des Organisations-Komitees teilte er mit, dass die Proben zum Stück „Glashütt – Die Sehnsucht des Sandkorns“ bereits begonnen haben. Die Theaterleute in Hopfgarten planen die ersten Aufführungen im Juni.

Schauspieler auch aus Westendorf
Die Premiere hätte eigentlich letztes Jahr stattfinden sollen, musste aber nach langem Hoffen und Bangen doch coronabedingt abgesagt werden. Nach dem Jahr Verschiebung können einige der ursprünglichen Schauspieler heuer nicht mehr dabei sein. „Umso erfreulicher ist es, dass sich die Volksbühne Hopfgarten mit der Volksbühne Westendorf zusammengetan hat, um diese Uraufführung zustande kommen zu lassen. Wir proben derzeit im Freien direkt in der Ruine mit Abstand und Testungen“, erzählt Regisseur Markus Plattner.

Freiluft-Theater in der Kirchenruine Hörbrunn
Das Theaterstück, welches erstmals die Kirchenruine Hörbrunn zu einem Spielort für kulturelle Aufführungen macht, handelt im Kern von der Sehnsucht des Menschen, etwas zu erreichen, aber auch vom Scheitern. „Insofern ist es fast ein Muss, dass wir im Juni dieses Theaterstück auf die Bühne bringen, sehnen wir uns doch alle gemeinsam nach einem normalen Leben“, erklärt Autor Ernst Spreng. Regisseur Markus Plattner ergänzt: „Sehnsucht ist ein Gefühl, das uns antreibt, aber auch zerstören kann. In der Kirchenruine Hörbrunn, die nie zu Ende gebaut wurde und in der damaligen Glasfabrik spiegelt sich all das wider.“

Uraufführung für 12. Juni geplant
Ambitioniert ist der Zeitplan des Freiluft-Theaterprojektes: Die Premiere vor Publikum soll am 12. Juni stattfinden. „Sollte es also im Juni nicht gänzlich verboten sein zu spielen, werden wir alle anderen Vorgaben sicherlich einhalten können und ein tolles Theatererlebnis bieten“, sagt Plattner.

Karten können umgetauscht werden
Der Kartenvorverkauf wird Mitte April starten. Karten zu den einzelnen Terminen sind online unter www.volksbuehne-hopfgarten.at/glashuett erhältlich bzw. in Hopfgarten bei der Sparkasse sowie am Gemeindeamt. Inhaber von bereits gekauften Karten bzw. Gutscheinen aus dem Vorjahr haben seit 1. April die Möglichkeit, diese in der Gemeinde Hopfgarten und in der Sparkasse umzutauschen.

Nun heißt es Daumendrücken für die engagierten „Theater-Leut“, dass sie ihr Stück in diesem Jahr wirklich endlich auf die Bühne bringen können. Johanna Monitzer

Bild: Einige Schauspieler konnten heuer nicht mehr dabei sein. Die Volksbühne Hopfgarten hat sich deshalb mit der Volksbühne Westendorf zusammengetan. Im Bild die Hauptdarsteller: Jakob Schermer (knieend), Hubert Kurz, Maria Kruckenhauser, Tamara Pieth und Hubert Riedmann (v.li.). Foto: Spreng

Spieltermine
Freiluft-Theater „Glashütt“
Hopfgarten | Sofern es die Pandemie erlaubt, wären folgende Spieltermine für das Stück „Glashütt – Die Sehnsucht des Sandkorns“ angesetzt:
Premiere: Samstag, 12. Juni. Jeweils Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag von 18. Juni bis 4. Juli.  
Weitere Informationen:
www.volksbuehne-hopfgarten.at/glashuett

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen