11.05.2022
News  
 

ÖGB kämpft für Verbesserungen

Mehr Personal, mehr Freizeit und mehr Geld – das sind die dringend geforderten Verbesserungen für die Pflege, die der ÖGB beim Sozial- und  Gesundheitsstammtisch in Kitzbühel als Kernthemen formuliert hat.

Kitzbühel | „Der Hut brennt – in der Pflege ist es 5 nach 12.“ Diese und ähnliche Parolen sind zu hören, wenn es um den Gesundheits- und Pflegesektor geht. „Wir wollen jetzt endlich etwas bewirken“ erklärt Margit Luxner, Betriebsratsvorsitzende des Altenwohnheims Kitzbühel, die Intention hinter dem Stammtisch. „Pflege betrifft uns alle, sie ist das Zukunftsthema Nummer 1 für unsere gesamte Gesellschaft. Früher oder später ist jede und jeder im engeren Familienkreis von Pflege betroffen. Deshalb ist es umso wichtiger, jetzt Maßnahmen zu setzen, damit wir für alle auch in Zukunft eine gute Pflege garantieren können“ so Luxner.
Daher müssten auch Lösungen gefunden werden, mit den zu pflegenden Personen ideal zu kommunizieren.

Kommunikation soll verbessert werden
„Veränderungen machen oft Angst – es muss genügend Raum geschaffen werden, um Betroffene in den anstehenden Veränderungsprozess einzubinden.“
Der Pflegepersonalnotstand werde sich schnell zu einer Pfelegepersonalkrise entwicklen, wenn nicht jetzt etwas verändert wird, ist Luxner überzeugt. „Vor allem junge Menschen müssen motiviert werden, sich für den Pflegeberuf zu entscheiden. Eine Attraktivierung unabdinglich für den Erhalt der hohen Pflegestandards in Österreich.“ Die Kernforderungen des ÖGB: „Mehr Personal, mehr Freizeit und mehr Geld für alle Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegebereich.“ Generell müsse mehr Entlastung der Beschäftigten im Arbeitsalltag geschehen - sei es durch mehr Personal, technischer oder administrativer Unterstützung.

Große Kundgebung am 12. Mai
Die Betriebsräte im Raum Kitzbühel rufen daher zur Teilnahme an der großen Kundgebung „Wir mit der Pflege“ am 12. Mai, um 13.30 Uhr am Bahnhofsvorplatz Innsbruck auf. „Nur gemeinsam können wir echte Verbesserungen bewirken. Wir werden am 12. Maiunseren Forderungen lautstark Nachdruck verleihen. Wir sind laut – weil Pflege uns alle etwas angeht,“ schließt ÖGB-Bezirkssekretär Hansjörg Hanser.

Bild: Der ÖGB Kitzbühel kämpft für Verbesserungen im Pflegebereich und legt Verbesserungsvorschläge auf den Tisch. Foto: ÖGB

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen