Kitzanzeiger EM Tippspiel

 
 
Kitzbüheler Anzeiger
02.09.2023
News  
 

Neues Auto für Feuerwehr Reith

Ganz Reith freut sich gemeinsam mit der Feuerwehr über das neue Versorgungsfahrzeug, das letzte Woche feierlich gesegnet wurde.

Reith | Mit etwas Verspätung aufgrund einer Auslieferungsverzögerung konnte das neue Versorgungsfahrzeug (LASTA) der Freiweilligen Feuerwehr Reith eingeweiht werden. Neben Nationalrat Josef Hechenberger und Bürgermeister Stefan Jöchl durfte Kommandant Roland Krabichler zu diesem feierlichen Anlass auch mehrere Vertreter des Bezirksfeuerwehrkommandos sowie zahlreiche Abordnungen aus den angrenzenden Gemeinden und von den verschiedenen Reither Vereinen begrüßen.

Der Anschaffung des neuen Fahrzeugs gingen in Reith lange Vorbereitungen voraus, wie Krabichler erklärte. Nachdem der in den 1990er Jahren erworbene Schlauchwagen in die Jahre gekommen war, wurde viel Zeit und Energie aufgewendet, um einen zeitgemäßen Ersatz zu finden. Ging es damals noch vor allem darum, lange Schlauchleitungen in abgelegene Gebiete zu transportieren, um das Feuer schneller in den Griff zu bekommen, haben es die Feuerwehren heute mit einer Vielzahl an Herausforderungen zu tun.

Versorgungsfahrzeug statt Schlauchtransporter
„In den letzten Jahrzehnten hat sich an der Infrastruktur einiges geändert. So wurde das Hydrantennetz stetig weiter ausgebaut und überall bessere Tanklöschfahrzeuge stationiert. Auch die Einsätze wurden immer technischer und deshalb ging die Verwendung von reinen Schlauchfahrzeugen zurück“, so Krabichler.

Die Reither entschieden sich daher für ein modernes Versorgungsfahrzeug, das nach wie vor zum Transport von bis zu 600 Metern Schlauch verwendet werden kann, aber darüber hinaus noch viele weitere Einsatzmöglichkeiten bietet. „Wir haben zusätzlich zum Fahrzeug diverse Rollcontainer angeschafft, die je nach Anforderung schnell und einfach gewechselt werden können. So sind wir nun für Hochwassereinsätze ebenso gerüstet wie für Ölspuren auf der Straße oder Verunreinigungen am Wasser“, betont der Kommandant.
Seit letztem Jahr ist Reith zudem Stützpunkt für Bodenbrandbekämpfung für den gesamten Bezirk.

Feuerwehren bedeuten Sicherheit für Menschen  
Insgesamt wurden 150.000 Euro für das neue Fahrzeug und weitere 30.000 Euro für die Rollcontainer investiert und von Land Tirol und Gemeinde finanziert. Sowohl Bgm. Jöchl als auch NR Hechenberger wiesen in ihren Reden auf die Bedeutung einer gut aufgestellten Feuerwehr hin und unterstrichen den Stellenwert einer professionellen Ausrüstung. „Aufgrund der veränderten klimatischen Rahmenbedingungen müssen wir die Menschen in der Region in Zukunft gut absichern“, so der Nationalrat.

Der Bürgermeister überreichte als Geschenk symbolisch einen Schlüsselanhänger mit dem Heiligen Florian, der sogleich von Diakon Manfred Prodinger gemeinsam mit dem Auto geweiht wurde. sh

Bild: Im Beisein zahlreicher Vertreter von Feuerwehr und Politik sowie Fahrzeugpatin Karin Hiebaum segnete Diakon Manfred Prodinger feierlich das neue Versorgungsauto der FF Reith. Foto: Huber

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen