14.10.2021
News  
 

Neue Stadtgalerie auf zwei Etagen

Der Kunst- und Kulturverein Kitz Art präsentiert seine Künstler nun auf zwei Etagen. Die Stadtgalerie ist umgezogen – wenn auch nur ein paar Meter.

Kitzbühel | Seit 18 Jahren bietet der Kunst- und Kulturverein Kitz Art seinen Künstlern eine Plattform. Die gleichnamige Stadtgalerie Im Gries ist nun ein paar Meter weiter übersiedelt. Im Haus des Kitzbüheler Anzeigers wurden Räumlichkeiten frei. „Am Anfang war es nur als eine Übergangslösung gedacht, weil das Gebäude umgebaut wird – wir stellten aber schnell fest, dass die Räumlichkeiten ideal für uns sind“, erzählt Galerieleiter Rudolph Pigneter.

Monatlich wechselnde Künstler bei Kitz Art
Seit Oktober präsentiert der Kunst- und Kulturverein in der Stadtgalerie mit der nunmehrigen Adresse Im Gries 23 auf zwei Etagen seine Künstler. Die monatlich wechselnden Künstler können auf rund 110 Quadratmetern besser präsentiert werden. „Während durch die Corona-Pandemie mancherorts ein Galerie-Sterben ausgelöst wurde, haben wir uns vergrößert“, freut sich Pigneter und ergänzt, dass der Umzug auch eine Wertschätzung gegenüber den vielen Stammkunden und den engagierten Künstlern ist.

Die Stadtgalerie des Kunst- und Kulturverein Kitz Art t zeigt vorwiegend klassische und zeitgenössische Kunst. Johanna Monitzer

Bild: Die Stadtgalerie Kitz Art Im Gries in Kitzbühel ist ein paar Meter weiter übersiedelt. Foto: Kitz Art

Angesagt - Ausstellung Stadtgalerie
Der Kitzbüheler Kunst-und Kulturverein Kitz Art stellt in seiner Oktober Ausstellung wieder drei Künstler mit differenzierten Malarten vor.
Andrea Plank
Die Niederösterreichische Künstlerin Andrea Plank versucht in ihren Bildern nicht nur das sichtbare wiederzugeben sondern auch ihre sinnliche Wahrnehmung umzusetzen in dem Bewusstsein ,dass ein Suchen in der Tiefe eine Begrenzung von der Oberfläche bedingt und nicht eine Balance zwischen Verstand und Gefühl darstellt.
Bonny Schumann
Für die Nürnberger Künstlerin Bonny Schuhmann steht nicht das Modell oder Motiv im Mittelpunkt ihres kreativen Schaffens, sondern das Experimentieren mit Farben und Formen sowie unterschiedlichen Materialien, kreiert aus Intuition und Stimmung. Ihr Schaffensprozess wird durch Experimentierfreude und Dynamik bestimmt und unterliegt keinen festen Regeln. Es geht ihr darum, mit Fantasie, Kreativität und Emotionen etwas Eigenes entstehen zu lassen.
Rudolph Pigneter
Starke Bilder aus seiner Serie „Typisch Tirol“ zeigt der  Kitzbüheler Künstler Rudolph Pigneter in seiner permanenten Werkschau. Aus einem differenzierten Blickwinkel schafft er klassische Bilder abseits gängiger touristischer Perspektiven. Seine Landschaftsdarstellungen spiegeln seine ganz persönliche Handschrift wider und sind in ihrer Formsprache unverkennbar.
Öffnungszeiten: Mi-Sa 10-12 Uhr, Freitag 15-17 Uhr.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen