13.09.2022
News  
 

Neue Innovationsmanagerin

Frischer Wind im Innovationsnetzwerk Bezirk Kitzbühel (iNK): Mit Juni 2022 hat Helene Stanger das Projektmanagement im iNK übernommen.

Kitzbühel | Das Innovationsnetzwerk (iNK) wurde Mitte 2019 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Innovationskraft im Bezirk zu steigern. Das iNK mit Büro im START.N ist die Anlaufstelle im Bezirk für Innovation im Unternehmen, für Startups und Gründer. Beraten und unterstützt wird bei Förderungen im Bereich Innovation und Digitalisierung. Sämtliche Aktivitäten im Bereich Innovation laufen hier zusammen. Die neue Innovationsmanagerin Helene Stanger hat aufgrund des Aufbaus der Initiative Growin‘ (Entwicklung nachhaltiger Projektideen durch Lehrlinge) selbst erlebt, worauf es bei Innovation im Unternehmen und Gründung ankommt. Das Innovationsnetzwerk als Gemeinschaftsprojekt des Regionalmanagement (regio3) sowie der Wirtschaftskammer Kitzbühel wird von der Sparkasse Kitzbühel, der Firma Steinbacher Dämmstoffe, Egger, Eurogast Sinnesberger sowie der Standortagentur Tirol unterstützt.

Eines der Vorzeigeprojekte im Innovationsnetzwerk ist das Gründungscenter START.N direkt neben dem Tennisstadion in Kitzbühel. Von größter Bedeutung im START.N ist sicher das Netzwerk sowie der Austausch mit gleichgesinnten Unternehmern – wie etwa beim monatlichen Community-Frühstück. Um dieses Netzwerk weiter zu stärken, stehen in den nächsten Monaten zahlreiche Events für alle Interessierten am Programm. So holt das iNK etwa die in der Gründerszene berühmten Fuckup-Nights nach Kitzbühel: Am 20. Oktober 2022 berichten regionale Unternehmer von Projekten oder Startups, unter dem Motto: „Scheitern als Chance“.

Zahlreiche Projekte bereits in Planung
Jeden letzten Mittwoch im Monat (Start am 28.9.2022) findet der START.N Stammtisch statt, in gemütlicher Atmosphäre wird über alle Themen rund um Innovation bei einem Feierabendgetränk philosophiert – jeder ist herzlich willkommen. Ab September finden sowohl Gründer, als auch etablierte Unternehmen mit Interesse an Innovation im START.N ein breites Workshop-Programm vor – mehr Details dazu sowie weitere Veranstaltungen unter www.startn.at.

Neben den Aktivitäten des iNK im Bereich Innovation und Community startet mit Jänner auch ein Projekt unter dem Motto „Starke Frauen stärken Frauen“. Jeden Monat steht ein Thema im Fokus – etwa Resilienz, Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder finanzielle Frauengesundheit. Weitere Informationen zum Innovationsnetzwerk Bezirk Kitzbühel sind online unter Regio-Tech/Innovationsnetzwerk verfügbar. KA

Bild: Helene Stanger übernahm in STARTN.N die Position der Innovationsmanagerin und hat bereits viele Ideen. Foto: privat

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen