Die Gipfelkreuzchallengen läuft noch 2 Wochen. Sendet uns eure Bilder und gewinnt Preise unserer Partner aus der Region.

 
 
03.04.2022
News  
 

Neue Anlaufstelle im Entstehen

Im Raiffeisenhaus I, beim Bahnhof in Kitzbühel, entsteht eine Anlaufstelle für Geflüchtete und Freiwillige. Gemeinsam mit den anderen Organisationen im Bezirk soll Hilfe zur Selbsthilfe angeboten werden.

Kitzbühel | Als wir Claudia Monitzer am Telefon erwischen, sind die Aufbauarbeiten im Raiffeisenhaus I in Kitzbühel in vollem Gange. Monitzer koordiniert zusammen mit anderen Ehrenamtlichen die Arbeiten des Vereins „Kitz für Ukraine“. Der Verein wurde von Oleg Kuleshov ins Leben gerufen. Vor Kurzem machten die Ehrenamtlichen zum ersten Mal mit dem erfolgreichen Benefizkonzert in der Kitzbüheler Innenstadt auf sich aufmerksam.

Büro wird eingerichtet
Nun geht die Hilfe weiter. „Wir richten eine Anlaufstelle für Geflüchtete und Freiwillige ein“, erklärt Monitzer. In den Räumlichkeiten nahe des Bahnhofes wird es ab Ende nächster Woche Hilfestellung zu jeglichen Themen geben. „Wir sind mit den Organisationen, die sich im Bezirk bereits engagieren, eng vernetzt. Wir fungieren als Schnittstelle und vermitteln zwischen Organisationen, Behörden sowie Institutionen. Wir bringen die Menschen zusammen“, erklärt Monitzer.

In Kitzbühel sollen – wie in St. Johann – kostenlose Deutsch-Kurse angeboten werden. Zudem möchte der Verein Kinder etwa bei den Hausaufgaben unterstützen. Eine Ecke mit Sachspenden, wo sich die geflüchteten Menschen mit dem Notwendigsten versorgen können, soll eingerichtet werden.

Ukrainer helfen Ukrainern
Mit im Team sind neben vielen ehrenamtlichen Einheimischen bereits auch zwei Ukrainerinnen, die im Bezirk Zuflucht gefunden haben. „Wir haben viele Ideen, damit die geflüchteten Menschen sich bei uns gut integrieren können“, so Monitzer. Der Verein „Kitz für Ukraine“ wird durch Sach- und Geldspenden finanziert. Johanna Monitzer

Bild: Die Aufbauarbeiten in der Anlaufstelle für Geflüchtete sind in vollem Gange. Im Bild : Alexander, Marina, Olena, Yuriy und Larisa. Foto: C. Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen