02.07.2022
News  
 

Nachhaltiges Wachstum

Die Raiffeisenbank Kitzbühel – St. Johann zeigt sich bei ihrer Generalversammlung als bestens für die Zukunft gerüstet und besonders regional und kundennah. Ein Kundengeschäftsvolumen von etwas mehr als 3,3 Mrd. Euro, sowie eine Eigenkapitalquote von 18,42 % lassen absolut positiv in die Zukunft blicken. Die Aussage „WIR macht’s möglich“ unterstreicht die Förderbilanz in der Höhe von über 227.000 Euro.

Kitzbühel | Im Zuge der 131. Generalversammlung der Raiffeisenbank Kitzbühel – St. Johann präsentierten Bankvorstand Heinz Haßlwanter und Aufsichtsrats-Vorsitzender Helmut Lettner die erfreulichen Zahlen aus der Bilanz und GuV 2021. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen konnte sich die heimische Bank erneut als DER finanzielle Partner in der Region beweisen. Das zeigt sich eindeutig im Kundengeschäftsvolumen – der Summe aus Krediten, Einlagen und Depotbeständen – das im vergangenen Jahr auf rund 3,3 Mrd. Euro gewachsen ist, was einer Erhöhung von 13,3 % entspricht. Diese Steigerung ist sicher auch darauf zurückzuführen, dass es eine hohe Anzahl an herausragenden Unternehmen im Marktgebiet gibt, welche wiederum attraktive Arbeitgeber in der Region sind.

Die Eigenkapitalquote beträgt 2021 beachtliche 18,42 %. „Damit gehören wir weiterhin zu den kapitalmäßig stärksten Regionalbanken des Landes“, berichtet Heinz Haßlwanter, „was uns natürlich zuversichtlich in die Zukunft blicken lässt, denn eine solide Eigenkapitalquote ist die Grundlage für nachhaltiges Wachstum.“

Regionalität & Nachhaltigkeit – immer wichtiger
Es gäbe gerade auch für Banken angesichts von Krisen, Umwälzungen und Digitalisierung große Herausforderungen, das Allerwichtigste für nachhaltige Erfolge blieben aber die Kund:innen und Mitarbeiter:innen, betont Helmut Lettner. „Weitere Megathemen, die sehr gut zu uns passen sind Regionalität und Nachhaltigkeit. Speziell im letzten Jahr lag unser Fokus darauf, Werte für die Region zu schaffen, zu sichern und weiterzugeben. Als Beispiel möchte ich die Fertigstellung vom Raiffeisen Haus Kitzbühel II oder die Umsiedelung unserer Bankstelle in das Raiffeisen Haus Oberndorf nennen“, ergänzt Helmut Lettner.
„Bei Nachhaltigkeit geht es um viel mehr als nur die Ökologie. Es geht auch um soziale Verantwortung für die Menschen in der Region und unsere Mitarbeiter:innen. Als starker Partner der heimischen Wirtschaft fördern wir die nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft mit dem Ziel, eine faire Wirtschafts- und Lebensgrundlage für jetzige und zukünftige Generationen zu schaffen“, erklärt Heinz Haßlwanter. Als „sichtbares“ Beispiel für das nachhaltige und umsichtige Handeln der heimischen Bank führte er die Installation einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Raiffeisen Haus Oberndorf im letzten Frühjahr, sowie aktuell den Einzug der Raiffeisen-Bienen in Kitzbühel oder die fast vollständige Umstellung des bankeigenen Fuhrparks auf E-Mobilität an. In Verbindung mit den installierten Photovoltaik-Anlagen sei dies ein rundum nachhaltiges Konzept.

WIR macht’s möglich
Nicht der Einzelne verändert die Welt, sondern die Gemeinschaft, die stärker als alles andere ist. Das WIR, das füreinander sorgt und füreinander Mehrwert schafft - aus der Region für die Region und für die Menschen, die darin leben. „Diesen Grundgedanken lebt und pflegt die Raiffeisenbank Kitzbühel – St. Johann seit über 130 Jahren, denn WIR ist mehr als jeder Einzelne für sich“, so Helmut Lettner. „Wir realisieren die Wünsche unserer Kund:innen und fördern die Menschen und die Wirtschaft vor Ort. Wir engagieren uns für die Gesellschaft - das reicht von sportlichen Veranstaltungen, kulturellen und sozialen Events, bis hin zum Bildungsbereich. Von diesem Engagement in der Region profitiert die gesamte Bevölkerung. Mit Tatendrang und Willenskraft können wir miteinander Großes erreichen, denn WIR macht’s möglich“, ist Heinz Haßlwanter überzeugt.

Mit Optimismus in die Zukunft
Die Prioritäten der Gesellschaft verschieben sich, ebenso ändern sich die Bedürfnisse der Kund:innen. Nicht zuletzt erfordern durch Aufsichtsbehörden initiierte Änderungen eine kontinuierliche Anpassung. Beide Redner betonten, dass die ständige Weiterentwicklung der eigenen Produkte und Leistungen, die Optimierung der Prozesse, sowie Stabilität, Verantwortung und Vertrauen wichtige Eckpfeiler für langfristige Kundenbeziehungen und einen erfolgreichen Fortbestand des Unternehmens sind. Beide sind abschließend überzeugt, dass die Raiffeisenbank Kitzbühel – St. Johann gemeinsam mit ihren Mitarbeiter:innen optimistisch in die Zukunft blicken kann. Werbung

Bild: Die Bankvorstände Hanspeter Bachler, Karin Nail, Heinz Haßlwanter und Christian Daxer mit Aufsichtsrats-Vorsitzendem Helmut Lettner und dessen Stellvertreterin Kathrin Hainbuchner, sowie Christof Splechtna (Vorstand der RLB Tirol) und Peter Sapl (Präsident Raiffeisen Verband Tirol).

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen