28.03.2021
News  
 

Mit Videos die Vorfreude schüren

Die Landjugend Jungbauernschaft im Bezirk Kitzbühel zieht nach einem Jahr Pandemie Bilanz und zeigt, was die Mitglieder in dieser besonderen Zeit am meisten vermissen.

Bezirk | Abschrecken von der Pandemie ließen sich die Mitglieder der Landjugend Jungbauernschaft im Bezirk nicht. Nach kurzem Stillstand hat man sich engagiert an die Umsetzung on coronakonformen Projekten gemacht. Dazu zählen ein ruhiges Maibaum aufstellen, das Nähen von Masken oder das Einkaufen gehen für hilfsbedürftige Menschen. Auch nach den abermaligen Verschärfungen im Herbst, steckten die Mitglieder den Kopf nicht in den Sand. So wurden die Weihnachtsgrüße der Landjugend ins Netz verlegt, Kekse verteilt oder ein online Adventskalender gestaltet.

Zahlreiche Projekte umgesetzt
Die Landjugend Kirchberg prämierte den besten Schneemann und die Reither verlosten Schmankerl-Kisten von regionalen Betrieben zum Genießen zu Hause. Die Landjugend Kitzbühel nutzte die Zeit zum Bau ihres  neuen Vereinsheims und die St. Johanner Mitglieder drehten ein Video zur Fastenzeit. Auch das Bildungsprogramm blieb nicht auf der Strecke, sondern wurde über die Plattform „Zoom“ direkt von Zuhause absolviert und sehr gut angenommen. „Über die Vielfalt der Projekte freue ich mich sehr“, sagt Bezirksgeschäftsführerin Marina Staffner.

Erinnerungen als Vorfreude nutzen
Passend zu einem Jahr Corona hatte die Landjugend St. Ulrich die Idee der „Throw back Challenge.“ Dazu drehte die Nuaracher Landjugend ein Video in dem die Vereinsmitglieder zeigen, was sie in dieser Zeit am meisten vermissen. Am Ende nominieren sie drei weitere Ortsgruppen das gleiche zu Tun und unter dem Motto #throwbackchallange zu beschreiben. Getreu dem Motto der Challenge füllen sich Soziale Netzwerke wie Facebook und Co. mit den Videos der aktiven Mitglieder aus dem ganzen Bezirk. So schwelgen die Jugendlichen derzeit in Erinnerungen der tollen Aktivitäten der letzten Jahre und üben sich in Vorfreude auf die Zeit, sobald Fest und Veranstaltung wieder erlaubt sind.

„Wir freuen uns schon das Handy und den Laptop mal zur Seite zu legen und die Vorfreude sich wieder mit jemanden treffen zu können ist riesig“, erklären die Bezirksobleute Christoph Pirnbacher und Lisa Hausmann und stellen dabei klar: „Es ist nicht der Alkohol, wie böse Zungen behaupten, was uns Landjugend Mitgliedern am meisten fehlt, sondern die Gemeinschaft, das Beisammen sein und sich auszutauschen.“
Dazu gehört auch, das Dirndl und die Lederhose einmal aus dem Kasten hervorzukramen und dann endlich wieder das Tanzbein zu schwingen. LJ Bezirk Kitzbühel, veh

Land-JUGEND-Stimmen
„Nach einer so langen Zeit ohne Veranstaltungen und die altbekannten Aktivitäten, findet jeder etwas, was man vermisst und sich gerne an lustige Zeiten zurückerinnert. Deshalb entstand diese Challenge – um an diese gemeinsamen Zeiten zurückzudenken.“ Lisa Wörgötter, Schriftführerin, St. Ulrich

„Natürlich vermissen auch wir, die Landjugend Kitzbühel, unsere gemeinsamen Aktivitäten jeglicher Art. Damit der Verein auch mit Abstand zusammenhält, haben wir die Landjugend Winterchallenge gestartet.Die Mitglieder sollten sich allein sportlich betätigen, um Punkte für ihre ausgelosten Kleingruppen zu sammeln.“ Andreas Gianmoena, Obmann Landjugend Kitzbühel

„Besonders in dieser Zeit ist es wichtig, trotz allem zu Versuchen die positiven Dinge im Leben zu sehen und den Kopf nicht hängen zu lassen. Ich finde es beeindruckend wie viele gute Ideen die einzelnen Ortsgruppen umgesetzt haben und wie einfallsreich und wandelbar sie sind.“ Marina Staffner, Geschäftsführerin Bezirk Kitzbühel




 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen