Mit-Feuereifer-Blaulicht-schauen ffkitz32spbez.jpgffkitz2spbez.jpgffkitz22spbez.jpg
17.06.2022
News  
 

Mit Feuereifer Blaulicht schauen

Die Kitzbüheler Feuerwehr weiß Feste zu feiern. Das zeigte sich beim Tag der Feuerwehr am vergangenen Samstag in der Kitzbüheler Innenstadt. Ein buntes Programm sorgte für große Augen bei kleinen und auch großen Besuchern.

Kitzbühel | Dass die Feuerwehr Kitzbühel beim Feiern nichts dem Zufall überlässt ist bekannt, nun zeigten die Kameraden beim 150-Jahr-Jubiläum vergangenen Samstag wieder groß auf. Keine Kosten und Mühen wurden gescheut, um den Besuchern das Feuerwehrwesen näher zu bringen. Bei tollem Wetter gab es an jeder Ecke der Innenstadt etwas zu sehen, entdecken und auszuprobieren. Mitgewirkt haben neben der Stadtfeuerwehr und der örtlichen Jugendfeuerwehr, die Feuerwehr Reith, die Berufsfeuerwehr Innsbruck, Polizei, Rotes Kreuz, Berg- und Wasserrettung Kitzbühel sowie die Oldtimergruppe TLF 4000 und der ÖAMTC mit Gurtschlitten. Besonders die Jüngsten konnten vom Angebot mit Hüpfburg, Zielspritzen und Feuerwehrauto fahren nicht genug bekommen. Erwachsene konnten ihr Wissen in Erste Hilfe auffrischen und die Einsatzwerkszeuge genauer unter die Lupe nehmen.

Jubiläumsgartl enthüllt
Ein Programmpunkt war die feierliche Enthüllung des Jubiläumsgartels.  Unter Applaus wurde mithilfe der Drehleiter die Folie entfernt. Gezeigt wird das Logo der Stadtfeuerwehr Kitzbühel, eine Kombination aus dem Korpsabzeichen der Feuerwehr und der traditionellen Kitzbüheler Gams. Mit der Umsetzung und Gestaltung des Blumenbeetes war ein fünfköpfiges Team unter der Leitung von Stadtgärtner Balthasar Eberl eine Woche lang beschäftigt. Dabei sind rund 10.000 Pflanzen händisch eingepflanzt worden.
Vom Feiern hat man bei der Stadtfeuerwehr noch nicht genug, denn nach dem Fest ist vor dem Fest: von 1.-3. Juli findet das traditionelle Feuerwehrfest statt. Verena Mühlbacher

Bilder: 1) Viel Wissenswertes gab es für die Besucher am Tag der Feuerwehr in der Kitzbüheler Innenstadt.
2, 3, 4) Die Kinder kamen bei den vielen Stationen aus dem Staunen nicht heraus – hier wurde ein Gifteinsatz simuliert. Seit Jahrzehnten im Dienste der Feuerwehr- die Oldtimergruppe. Auf dem Trockenen übten die Kinder mit dem Rettungsboot den Ernstfall, während im Hintergrund die Rettung ihre Ausrüstung präsentierte (v.l.n.r.). Fotos: Engl, Mühlbacher

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen