01.03.2022
News  
 

Mehrzweckgebäude abgesegnet

In seiner jüngsten Sitzung hat der Hopfgartner Gemeinderat die Entwurfsplanung für das neue Mehrzweck-Ensemble in der Kelchsau freigegeben. Auch der Generalplaner steht jetzt fest.
 
Hopfgarten, Kelchsau | Es ist ein langgehegter Wunsch der Kelchsauer – der Bau eines neuen Mehrzweckgebäudes, in dem nicht nur die Feuerwehr Platz findet, sondern auch weitere Kelchsauer Vereine genügend Räumlichkeiten zur Verfügung haben.
Überdies braucht es für den Nahversorger – seit einigen Jahren gibt es eine Genossenschaft, die den örtlichen Laden betreibt – neue Räumlichkeiten. Der Besitzer des Hauses, in dem das Geschäft derzeit untergebracht ist, braucht die Räumlichkeiten über kurz oder lang selber.

In seiner jüngsten Gemeinderatssitzung stellte der Hopfgartner Gemeinderat die weiteren Weichen für den Neubau. Eigentlich handelt es sich sogar um ein Gebäudensemble, bestehend aus zwei Häusern mit einem Dorfplatz.
Platz finden soll in jedem Fall der Nahversorger, dazu wünschen sich die Kelchsauer auch ein kleines Kaffehaus samt Terrasse. Ein Büro für den Tourismusverband sowie Räumlichkeiten für die Bank sind ebenfalls vorgesehen. Auch acht Mietwohnungen werden gebaut. Die „Alpenländische Gemeinnützige Wohnbau GmbH“ konnte die Jury von ihren Ideen überzeugen und wird das Ensemble errichten.  

Dazu kommt noch eine Tiefgarage mit 15 Stellplätzen und Kellerräumlichkeiten, die für die Kelchsauer Vereine gedacht sind. Zehn Parkplätze sind oberirdisch geplant. Die Feuerwehr soll in einem der beiden Gebäude ausreichend Platz finden. Vorgesehen sind drei Boxen für die Fahrzeuge. Zu den Garagen der Feuerwehr kommen noch ein Schulungsraum, Funktionsräume und ein Kommandoraum hinzu.

Grundstück gehört noch der Gemeinde
Das gesamte Projekt wird auf einem Grundstück der Gemeinde errichtet. Es wird dann mit Geschäfts- und Wohngebäude von der Alpenländischen gekauft. Die Fläche des Grundstücks mit beiden Häusern und dem Dorfplatz ist rund 2.000 Quadratmeter groß. Das bestehende Gebäude wird abgerissen. Die Gemeinde konnte daneben überdies zwei Grundstücke kaufen. Damit steht der Realisierung des Projektes nichts mehr im Wege. Vorerst muss für die Feuerwehr noch ein Ausweichquartier gefunden werden, dann kann das alte Feuerwehrhaus abgerissen werden.
Die Kosten für das Projekt werden derzeit auf rund zwei Millionen Euro geschätzt. Bürgermeister Paul Sieberer ist opitimistisch, dass im Frühjahr 2023 die Baumaschinen auffahren können. „Hier laufen derzeit noch Gespräche“, erklärt er.

Für Martin Hölzl, der die Kelchsauer im Hopfgartner Gemeinderat vertritt, ist die Absegnung der Entwurfsplanung natürlich ein Grund zur Freude: „Für mich gleich doppelt, weil ich ja auch Obmann der Genossenschaft bin“, sagt Hölzl, der hofft, dass im Frühling 23 mit dem Bau begonnen wird.
In Planung ist im Übrigen auch die Erweiterung des Kindergartens in der Kelchsau, hier ist ein weiterer Gruppenraum  geplant. Die „Käferlgruppe“ ist derzeit in einem Container untergebracht. Auch im Schulgebäude sind in den nächsten Monaten Umbauarbeiten vorgesehen. Margret Klausner

Bild: Das derzeit bestehende Feuerwehrhaus in der Kelchsau wird abgerissen. Stattdessen entsteht eine Mehrzweckanlage, die aus zwei Gebäuden besteht und Platz für mehrere Vereine und einen Supermarkt bietet. Foto: Klausner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen