25.07.2022
News  
 

Masterplan für fünf Jahre fixiert

Weite Teile des Strategie- und Masterplans konnte der TVB PillerseeTal in den vergangenen fünf Jahren umsetzen. Mit neuen Impulsen und angepasst an geänderte Rahmenbedingungen, wird die erfolgreiche Ausrichtung fortgeführt.

Fieberbrunn | Gemeinsam mit der Agentur Conos hat der Tourismusverband PillerseeTal im Jahr 2017 einen Strategie- und Masterplan entwickelt, der die Ausrichtung sowie die Aufgabenstellung für die Entwicklung der Tourismusregion vorgibt.
Im Rahmen eines Strategieworkshops wurden die Ergebnisse der letzten fünf Jahre jetzt ausgewertet und der Masterplan weiterentwickelt. Besonderer Wert wurde bei der Fortschreibung auf neue Rahmenbedingungen, etwa im Bereich der Digitalisierung, sowie auf die aktuellen Trends im Bereich der sozialen, ökonomischen bzw. ökologischen Nachhaltigkeit gelegt. Drängende Fragen, wie etwa Mitarbeitersuche, sind hierbei genauso enthalten wie die Intensivierung der innerregionalen Kommunikation oder wichtige Aspekte des Naturraumes.

Thema Nachhaltigkeit ganz oben auf der Liste
„Wir sehen das Thema Nachhaltigkeit sehr vielschichtig und bedeutsam. Deshalb haben wir auch bereits eine eigene Position dafür geschaffen und werden gemeinsam mit den Gemeinden, den Leistungsträgern und insbesondere dem Regionsmarketing das Lebensraum-Management aktiv angehen,“ berichten Obfrau Bettina Geisl und TVB- Geschäftsführer Armin Kuen. Das Thema Nachhaltigkeit werde nicht als solitäres Handlungsfeld gesehen, sondern soll in allen Überlegungen und Entwicklungen als Querschnittsthema mitgedacht werden Der Aufsichtsrat des TVB PillerseeTal hat kürzlich den neuen Fünfjahresplan einstimmig beschlossen.
Der weitaus größte Teil des bisherigen Fahrplans konnte in den letzten Jahren auch umgesetzt werden. Insbesondere der Ausbau des Qualitätsangebotes von der Unterkunft bis hin zur Entwicklung der Spitzenprodukte bei den Top-Themen ist auf einem guten Weg und soll konsequent fortgesetzt werden.

Mehr Wertschöpfung  soll erzielt werden
„Durch Sensibilisierungsmaßnahmen wollen wir unsere Leistungsträger hinsichtlich Preisgestaltung coachen. Wir haben ein tolles Produkt, welches sich auch in der Wertschöpfung widerspiegeln muss“, so GF Armin Kuen.
Auch die Entwicklung hinsichtlich der Markenarchitektur unter dem Dach der Kitzbüheler Alpen wurde im Rahmen der Klausurtagung als positiv sowie erfolgreich bewertet.
Einen großen Schritt hat das PillerseeTal im Sinne der Digitalisierung – Stichwort Online Information und Buchung, Virtual sowie Augmented Reality – gemacht. Hinsichtlich der Mobilität nimmt das PillerseeTal, gemeinsam mit den KAM-Regionen, bereits eine Vorreiterrolle ein. Hier soll vor allem der Fokus auf „die letzte Meile“ gelegt werden.

Zielsetzung: familiärste Ganzjahres-Destination
Mit dem nordischen Projekt, Spitzenangeboten im Familiensegment wie dem Steinbergkönig, der Verjüngung des Wanderthemas durch den KAT-Walk und das Thema Trail Running sowie die intensive Weiterentwicklung des Bikesektors – beispielsweise mit der Bike Area Streuböden Fieberbrunn konnten echte Leuchtturmprojekte geschaffen werden. Hinzu kommt der verstärkte Ausbau von den Nebensaisonzeiten.

Ehrgeiziges Ziel: in die Top-Ten
Die hochgesteckte Zielsetzung im Pillerseetal lautet „Bis 2030 wollen wir zu den zehn familiärsten Ganzjahres-Urlaubsdestinationen in den Alpen zählen. „Wir befinden uns bereits auf einem sehr guten Weg. Mit der Weiterentwicklung des Masterplans haben wir die Weichen für die nächsten Jahre gestellt. Nun gilt es, die festgelegten Schritte gemeinsam umzusetzen“, freut sich Geisl über die Einstimmigkeit im Aufsichtsrat. KA

Bild: Die Geschäftsführung, der Vorstand sowie der Aufsichtsrat des Tourismusverbandes haben gemeinsam mit Arnold Oberacher (GF Conos) intensiv an der Strategie gearbeitet. Foto: Tourismusverband Pillerseetal

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen