15.01.2021
News  
 

Lisa Hauser zwei Mal am Podest

In Oberhof konnte sich Biathletin Lisa Hauser zum ersten Mal in ihrer Karriere einen Podestplatz in einem Einzelrennen sichern. Nach Rang drei im Sprint legte die Reither tags darauf gleich nach und sicherte sich abermals Rang drei in der Verfolgung.

Oberhof, Reith | Lisa Hauser jubelt im Sprint von Oberhof über den ersten Einzel-Podestplatz ihrer Karriere. Die Tirolerin, die in dieser Saison schon häufig ihr großes Potenzial angedeutet hat, zeigte eine großartige Leistung in der Loipe, musste nur einmal in die Strafrunde und belegte am Ende mit 40,2 Sekunden Rückstand den hervorragenden dritten Platz. Damit sorgte die 27-Jährige für den ersten Podestplatz des ÖSV-Biathlonteams in dieser Saison und den erst zweiten Weltcup-Einzel-Podestplatz in der Geschichte für Österreichs Biathlon-Damen.  
 
„Es war wirklich ein hartes Rennen und die Verhältnisse waren extrem schwer. Der Neuschnee in der Loipe war verdammt weich und ich bin doch eine recht große Athletin und habe mir wirklich schwergetan. Läuferisch hat es aber richtig gut gepasst. Der dritte Platz ist ein Wahnsinn! Ich habe bis zum Schluss gezittert und wusste, dass gegen Ende noch einige gute Athletinnen kommen. Dass sich jetzt der dritte Platz ausgeht, ist unglaublich – ich weiß gar nicht, was ich sagen soll,“ resümierte Lisa Hauser nach dem Rennen.
Der Sieg ging an Tiril Eckhoff. Die Norwegerin zeigte eine starke Leistung in der Loipe, blieb am Schießstand ohne Fehler und sicherte sich damit souverän ihren vierten Einzelerfolg in dieser Saison. Mit einem Rückstand von 29,6 Sekunden landete die ebenfalls fehlerlose Schwedin Hanna Oeberg auf Rang zwei.

Erneut am Podest in der Verfolgung
Die Leistung im Sprint-Bewerb von Lisa Hauser war für den ÖSV historisch. Beim zweiten Rennen in Türingen legte die KSC-Athletin in der Verfolgung gleich nach. Die Tirolerin hielt sich das gesamte Rennen an der Spitze des Feldes, musste am Ende nur einmal in die Strafrunde und belegte mit 43 Sekunden Rückstand erneut den hervorragenden dritten Platz. Damit bestätigte die 27-Jährige ihre großartige Form und steht zum zweiten Mal in ihrer Karriere in einem Einzel-Weltcup­rennen auf dem Podest.    
„Nach dem gestrigen Podium habe ich mir nicht erträumen lassen, dass ich heute nochmal auf das Stockerl komme. Jetzt bin ich wieder Dritte, das ist echt genial. Ich habe zwar den letzten Schuss verfehlt und wäre sonst vielleicht mit den anderen beiden Mädels auf die Schlussrunde gegangen. Aber dem trauere ich überhaupt nicht nach, denn es ist einfach gewaltig, wenn man in der Verfolgung wieder auf das Stockerl laufen kann. Wenn man so weit vorne startet, ist es viel leichter, dass man zurückfällt. Es ist echt cool, wieder Dritte zu werden – besser kann es eigentlich nicht gehen,“ sagte Lisa Hauser.

Den Sieg sicherte sich mit Tiril Eckhoff erneut eine Norwegerin. Die Sprintsiegerin des Vortages setzte sich nach zwei Fehlern am Schießstand am Ende in einem extrem spannenden Rennen erst auf der Zielgeraden gegen ihre fehlerlos gebliebene Landsfrau Marte Olsbu Roeiseland durch. Beim ersten Mixed-Staffel-Bewerb der Saison belegte die ÖSV-Staffel in der Formation mit Julia Schwaiger, Lisa Hauser, Simon Eder und Felix Leitner den elften Rang. Sechs Mal mussten die ÖSV-Athleten nachladen. Ein Sturz von Startläuferin Julia Schwaiger verhinderte schon früh im Rennen einen Spitzenplatz für das ÖSV-Team.

Bild: Zwei Mal durfte Lisa beim Weltcup in Oberhof auf das Siegertreppchen steigen. Rang drei im Sprint und in der Verfolgung. Foto: Nordic Fokus

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen