04.11.2021
News  
 

Kulturszene erholt sich nur langsam

Der Vorhang auf den Bühnen im Bezirk hebt sich zwar wieder öfter, die Kulturschaffenden blicken aber zwiespältig auf den kommenden Winter. Auch von ihnen ergeht ein Appell für die Impfung.

Bezirk | Zunächst habe man mit 30 Prozent weniger Publikum gerechnet – nun sind es im Schnitt um 50 Prozent weniger geworden, berichtet Hans Oberlechner, Geschäftsführer der Musik Kultur St. Johann. Warum die Menschen noch nicht so gerne Veranstaltungen besuchen, ist eine Frage, die sich nicht so leicht beantworten lässt. „Ich glaube es ist eine Mischung aus Angst, Unsicherheit, Unwissenheit welche Regel nun gilt und der Tatsache, dass man es seit den Lockdowns gewöhnt ist, zuhause zu bleiben. Generell kommt mir vor, dass die Lebensfreude und die Unbeschwertheit immer mehr verschwinden“, schildert Oberlechner.

Horrorszenario: Erneute Maskenpflicht
Dass die Kulturszene sich nur langsam erholt, sagt auch Sabrina Schweiger von der arena365. Die Besucherzahlen bereiten, je nach Programm, Kopfzerbrechen. „Es ist ganz unterschiedlich“, so Schweiger.  Ein Horrorszenario für Schweiger wäre die Rückkehr zur Maskenpflicht während der Veranstaltungen: „Dann kommen noch weniger.“

Herausforderung
Die Kleinkunst Kitzbühel hofft, langsam wieder zu ausverkauften Veranstaltungen zurückzukehren. „Es ist eine Herausforderung, das Publikum zurückzugewinnen“, schildert Peggo Jöchl.

Gibt es Probleme bei 3-G-Kontrollen?
Mit der Kontrolle der 3-G-Regel haben die Veranstalter keine Probleme, wie sie berichten. Die 2-G-Regel kommt für die befragten Veranstalter (noch) nicht zum Tragen, da sie unter einer Zuschauerzahl von 500 liegen. Für Hans Oberlechner von der Musik Kultur St. Johann wäre 2-G (Geimpft oder Genesen) aber kein Problem, im Gegenteil: „Es wäre sogar leichter zu kontrollieren. Wir sprechen uns generell für eine Impfung aus, denn das ist der einzige Weg, wie wir zu einem normalen Leben zurückkehren können“, so Oberlechner.

Ähnlich sieht es Schweiger von der arena365:“ Geimpft zu einer Veranstaltung zu kommen ist die beste Variante.“ Die Erfahrungswerte der Kulturtreibenden haben übrigens gezeigt, dass der Großteil ohne schon geimpft oder genesen zur Veranstaltung kommt. „Ich würde sagen, nur maximal 10 bis 15Prozent kommen mit einem Test“, veranschaulicht Peggo Jöchl von der Kleinkunst Kitzbühel.

Verordnungs-Wirrwarr
Schwierig für die Veranstalter ist nach wie vor die Planbarkeit. Die Verordnungen der Bundesregierung treffen noch immer sehr kurzfristig ein. Johanna Monitzer

Bild: „Die arena365 bietet ausreichend Platz. Die 3-G-Kontrollen laufen reibungslos und kontaktlos ab“, erklärt Sabrina Schweiger.. Foto: arena365

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen