02.10.2021
News  
 

Kössener holte Gold bei EuroSkills

Martin Straif hat sein gestecktes Ziel erreicht – er konnte die Berufs-Europameisterschaften “EuroSkills“ in der Kategorie „Grafik und Design“ für sich entscheiden.

Kössen, Graz | Die wochenlangen Vorbereitungen haben sich ausgezahlt – der gebürtige Kössener Martin Straif konnte sich am Wochenende in Graz zum Europameister küren. Der Grafik­designer war, wie berichtet, schon mit großen Erwartungen in die Steiermark gefahren. Ganz oben am Treppchen zu stehen war der große Wunsch, der jetzt auch in Erfüllung ging.
Bereits vor zwei Jahren konnte der Tiroler bei den EuroSkills-Weltmeisterschaften im russischen Kazan die Silbermedaille holen. Jetzt war klar - Gold muss her.

Erstmals war Österreich Gastgeber der Berufs-Europameisterschaften. Rund 400 Fachkräfte aus 23 Nationen stellten bei den „EuroSkills“ auf einer Gesamtfläche von 70.000 Quadratmetern ihr Können in insgesamt 48 verschiedenen Berufen der Bereiche Industrie, Handwerk und Dienstleistung unter Beweis. Die Veranstaltung gilt als einzigartige Kombination aus beruflichem Wettbewerb und Rahmenveranstaltungen rund um das Thema Berufsausbildung.
Hinter Martin Straif liegen drei harte Tage. Es sei extrem anstrengend gewesen, erzählt der frischgebackene Europameister nach dem intensiven Bewerb. Er konnte sich schluss­endlich knapp gegen seine Konkurrenten aus zehn europäischen Ländern durchsetzen.  Mit gerade einmal 0,6 Punkten Vorsprung sicherte sich Straif den begehrten Titel.
Der 24-jährige Straif hat nach dem Besuch der HTL Bau und Design in Innsbruck eine beeindruckende Karriere hingelegt. Inzwischen arbeitet er bereits als Art Director bei einer renommierten Tiroler Agentur.

Sehr intensiv auf den Bewerb vorbereitet
Auch wenn er sich die letzten Wochen intensiv auf den Bewerb vorbereitet hat, war das Rennen komplett offen. Während in etwa bei den Handwerksberufen die Kandidaten schon im Vorfeld einiges an Informationen bekommen haben, war das bei den Grafikdesignern nicht so. Erst am ersten Wettbewerbstag bekamen die Teilnehmer ein Kuvert mit den Aufgaben in die Hand gedrückt. Es sei da natürlich schon auch Glücksache, ob einem in diesem Moment das Richtige einfällt, erzählt Straif.

„Die Aufgaben waren alles andere als einfach und vor allem von der Menge her war extrem viel zu bewältigen“, schildert Straif. Die Teilnehmer waren während des Wettbewerbes sehr gefordert, erzählt der Kössener.
„Einige meiner Konkurrenten waren wirklich sehr stark“, zeigt sich der Grafikdesigner vom Teilnehmerfeld beeindruckt. „Bis zur Siegerehrung war dann auch gar nicht klar ob es für den Titel reicht“, freut sich Straif, dass die Mission Gold dann doch aufgegangen ist. Die Vorbereitung habe sich ausgezahlt, strahlt der Europameister. Mit dem Titel gehen dann doch noch einige Pflichten einher. Unter anderem soll es einen Besuch beim Bundespräsidenten geben.

Der Tiroler WK-Präsident Christoph Walser und WK-Lehrlingskoordinator David Narr fieberten vor Ort mit und erlebten Wettbewerbe voller Emotionen und Können. „Es freut mich, dass zwei Tiroler einen wichtigen Beitrag für das großartige österreichische Gesamtergebnis geleistet haben. Die Grazer EuroSkills machten sichtbar, wie hoch das Niveau in der heimischen Lehre ist“, erklärt Christoph Walser begeistert. Margret Klausner

Bild: Martin Straif jubelt in Graz – der 24-jährige Kössener konnte nach der Silbermedaille bei der EuroSkills-Weltemeisterschaft in Russland jetzt bei der EM in Graz Gold holen. Foto: Wirtschaftskammer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen