Kitzanzeiger EM Tippspiel

 
 
Kitzbüheler Anzeiger

St. Johann in Tirol

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück Gemeindeübersicht
2 ST. JOHANNER GEMEINDENACHRICHTEN Editorial Der Bürgermeister informiert Liebe St. Johannerinnen und St. Johanner, Bergbahn Mit der Bekanntgabe des Mehrheitseigentü- mers SkiStar, seine Anteile an der Bergbahn zu verkaufen, hat sich zusätzlich zu den pan- demiebedingten Einbrüchen eine ungewisse Situation ergeben, sodass derzeit noch meh- rere offene Fragen zu klären sind. In den Jahren vor der Corona-Pandemie wa- ren die Bilanzen der St. Johanner Bergbahnen jedenfalls positiv, und ich möchte betonen, dass der Betrieb von Peter Grander immer vorbildlich geführt wurde. Daher darf ich ihm an dieser Stelle noch einmal für seinen enga- gierten Einsatz danken. Der vergangene Sommer hat sich für die Bergbahn sehr erfreulich gezeigt, und nun ist die Wintersaison in Vorbereitung. Wenn die Schneelage es zulässt, wird die B ergbahn planmäßig am 8. Dezember aufsperren, und ich bin der Meinung, dass es selbstverständ- lich im Interesse des Mehrheitseigentümers liegen muss, dass der Betrieb der Bergbahn nach wie vor bestmöglich aufrecht erhalten bleibt. Natürlich w erden die Ressourcen auf die Corona-Regeln und die erwarteten Besu- cherzahlen auszurichten sein, denn auch in diesem Winter ist mit weniger Besuchern zu rechnen als vor der Pandemie. Neue Photovoltaikanlage Kürzlich konnte ich mich v on der Effizienz der neu errichteten Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des KiM überzeugen. Dieses S ystem ist für uns ein V orzeigeprojekt – nicht nur zur Gewinnung von sauberer Energie sondern auch dahingehend, dass anhand dieser An- lage interessierten Bürgerinnen und Bürgern gezeigt werden kann, wie effizient Photovol- taikanlagen sind. Näheres dazu g ibt es auf Seite 6. Als e5-Gemeinde (energieeffiziente Gemein- de) sind wir natürlich besonders darauf be- dacht, die CO2-Emissionen mehr und mehr zurück zu drängen und dafür nachhaltige und umweltschonende Energielösungen zu forcieren. Umwelt- und Klimaschutz sind für mich ganz wichtige Anliegen, und es ist mir bewusst, dass wir gerade jetzt die Weichen für nach- haltige Entwicklungen stellen müssen, um auch den nächsten G enerationen ein gesi- chertes Leben garantieren zu können. M it der Photovoltaikanlage des KiM haben wir einen weiteren wichtigen Schritt in diese Richtung getan, und weitere werden folgen. Panorama Badewelt Die Wörgler W asserwelt „Wave“ musste heuer ihren Betrieb einstellen, weil die Kosten für eine Sanierung zu hoch gewesen wären und auch die Umsatzeinbußen in Z usammen- hang mit der Corona-Pandemie das ihrige dazu beigetragen haben, dass diese Freizeit- anlage nicht mehr weiter geführt w erden konnte. Wir haben in den letzten Jahrzehnten immer weitsichtig in unsere Panorama Badewelt in- vestiert und das vielfältige A ngebot von Frei- bad, Hallenbad, Sauna, Tennis und Eislauf- platz ständig ausgebaut. A uch in den nächs- ten Jahren werden wir weiterhin Geld in die Hand nehmen, um die Anlage zu moderni- sieren. So sind für 2022 I nvestitionen in die Dachsanierung und in die Erneuerung von Böden und K abinen geplant, weiters werden derzeit auch alternative Energiekonzepte ausgearbeitet. Wohnbauprojekt Hinter dem KiM werden am Elbogenfeld in absehbarer Zeit 157 Wohnungen entstehen. Auch wenn diese von einer privaten Wohn- baugesellschaft errichtet werden, liegt die Vergabe der wohnbaugeförderten W ohnun- gen bei der Gemeinde. Somit gelten für diese Wohnung die gleichen Vorgaben wie bei ge- meinnützigen W ohnbauprojekten. Das heißt: Die Prioritäten, w er dort eine wohnbaugeför- derte Wohnung bekommt, erfolgen nach den üblichen R ichtlinien und Reihungen. Advent Vor uns liegt der Advent, der zwar als „stillste Zeit im Jahr“ bezeichnet wird, doch sind diese Wochen auch geprägt v on zahlreichen Erle- digungen und Besorgungen für die F eiertage. In diesem Zusammenhang möchte ich allen besonders ans Herz legen, bei den Weih- nachtseinkäufen in erster Linie an die hei- mische Wirtschaft zu denken. Nach dem Motto „fahr nicht fort, kauf im Ort“ bieten die St. Johanner Wirtschaftstreibenden wieder zahlreiche attraktive Angebote, und darüber hinaus gibt es auch heuer wieder das belieb- te Weihnachtsgewinnspiel – siehe Seite 6. Abschließend w ünsche ich uns allen, dass wir die COVID-Situation möglichst schnell wieder in den Griff bekommen. Daher ist besonders wichtig, weiterhin Disziplin zu halten, die Vor- schriften genau zu befolgen und aufeinander Rücksicht zu nehmen, auf dass wir einen be- sinnlichen Advent und gemütliche S tunden beim St. Johanner Weihnachtsmarkt genie- ßen können. Euer Bürgermeister Hubert Almberger
< Page 1 | Page 3 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen