St. Johann in Tirol

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück Gemeindeübersicht
Aktuell ST. JOHANNER GEMEINDENACHRICHTEN 3 Aktuell Fortsetzung Vorwort • Fahrradwettbewerb Die Klimaschutz-Initiative von Klimabündnis und Land T irol geht in die 10. Runde. Auch im Jubiläumsjahr winken allen R adlerinnen und Radlern attraktive Preise. 2019 haben rund 7.000 Personen 4 Millionen Radkilometer gesammelt. Egal ob jung oder alt: Man kann tolle Hauptpreise gewinnen. Gefragt sind nicht Tempo und Höchstleistungen, sondern der Spaß am Radeln. Wer sich registriert und im Wettbewerbszeitraum mindestens 100 Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegt, hat die Chance auf t olle Preise. Alle Radbegeisterten können sich also unter tirol.radelt.at anmelden. Die bestehenden Accounts können natürlich weiterhin verwendet werden. Die gefahrenen Kilometer werden mittels Handy-App automatisch aufgezeichnet, oder im persönlichen A ccount manuell eingetragen. Gefragt sind nicht Tempo oder Höchstleistungen, sondern der Spaß am Radeln. Wer bis 30. September mindestens 100 Kilometer auf dem Drahtesel zurücklegt, hat die Chance auf einen der Hauptpreise. Das besondere bei „Tirol radelt“: Die gesammelten Kilometer können einer Gemeinde, einem Arbeitgeber, einem Verein oder einer Schule gutgeschrieben werden – 350 Veranstalter waren 2019 mit dabei, und die Gemeinde St. Johann in Tirol landete auf einem Spitzenplatz. Auch im österreichweiten Vergleich kann sich Tirol sehen lassen: Rund 7.000 Radlerinnen und Radler gewannen mit vier Millionen Radkilo- metern den zweiten Platz. Fahrradwettbewerb 2020 Fot o: K limabündnis T ir ol/L echner ohne die Gemeinde übermäßig in Schulden zu stürzen. Allfällige H ilfen für W irtschaftsbetriebe wer- den wir – wenn nötig – genau prüfen und in den entsprechenden politischen Gremien diskutieren. Ich halte nichts von einem Gieß- kannenprinzip, denn damit ist niemandem geholfen. Für manche B etriebe würde ein kleiner Zuschuss nur einen Tropfen auf den heißen S tein bedeuten und andere würden das vielleicht nicht einmal bemerken. Es gilt also, genau zu schauen: wo sind die Proble- me, und wie können wir effektiv beitragen, einzelnen Firmen zu helfen? Der kommende Sommer wird ein völlig an- derer werden, als wir es gewohnt sind, und es tut mir sehr leid, dass das gesellschaftliche und kulturelle Leben in nächster Z eit nur sehr eingeschränkt ablaufen k ann. Andererseits sehe ich diese Zeiten der Ruhe auch als eine Chance für viele, wieder auf den B oden her- unter zu kommen und darüber nachzuden- ken, was man wirklich im Leben braucht. Wir in St. Johann haben das Riesenglück, in einer der schönsten G egenden der Welt mit unzäh- ligen Freizeitmöglichkeiten zu leben, und daher werden wir den kommenden Sommer auf entschleunigte Weise ausgiebig genie- ßen können. Mein Wunsch ist, dass wir diese Krise gesund- heitlich und wirtschaftlich gut überstehen, auf dass sich die geplanten Dinge in der Ent- wicklung von St. Johann schnell wieder nor- malisieren können. So wünsche ich euch alles erdenklich Gute, und bleibt‘s weiterhin g’sund! Euer Bürgermeister Hubert Almberger
< Page 2 | Page 4 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen