07.09.2022
News  
 

Kindergarten-Neubau in Plan

Der Kindergarten in Schwendt platzt aus allen Nähten. Der Traum vom Neubau wurde bisher von der Pandemie eingebremst. Doch jetzt laufen die Planungen wieder.

Schwendt | Dass an einem Neubau kein Weg vorbeiführt, ist der Schwendter Gemeindeführung klar: Denn der Kindergarten der kleinen Gemeinde platzt aus allen Nähten. Inzwischen sind die Kinder sogar in unterschiedlichen Gebäuden untergebracht.
Schwendt wächst und gedeiht, wie die ansteigende Zuzugskurve zeigt. Rund 900 Einwohner hat das Dorf derzeit und wächst weiter. So wurde etwa für ein neues Siedlungsgebiet im Kohlental 8.200 Quadratmeter Grund durch den Tiroler Bodenfonds angekauft und in 15 Bauplätze parzelliert. Überdies wurde das alte Erholungsheim in Wohnungen umgebaut. Aktuell besuchen rund 30 Kinder den Kindergarten, der inzwischen aufgrund des Platzmangels in verschiedenen Häusern untergebracht ist.

Ein passendes, sehr nettes  Grundstück, das zentral liegt, hat die Gemeinde auch bereits erworben, wie Kendlinger erklärt. Der notwendige Neubau wurde schon vom alten Gemeinderat befürwortet, jetzt wurden weitere Schritte gesetzt.
„Wir haben uns die GemNova (Anm.: Dienstleister für Kommunen) ins Boot geholt, die uns bei der Umsetzung hilft,“ klärt Kendlinger auf. Zweigruppig muss der neue Kindergarten in jedem Fall werden. „Wir werden sicher nichts übereilen, doch unser Wunsch wäre es, dass wir im Jahr 2024 einziehen können“, so der Dorfchef. mak

Bild: Der im alten Feuerwehrhaus untergebrachte Kindergarten ist viel zu klein geworden. Aufgrund des Zuzuges, den die kleine Gemeinde derzeit erfährt, haben sich die Schwendter für eine Neubau entschieden. Foto: Klausner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen