02.08.2022
News  
 

Kakaobauern zu Gast in Oberndorf

Seit einem Jahr finden sich in den Tirol Milch Kakaoprodukten nur noch Rohstoffe aus zertifiziertem Fairtrade-Anbau. Bei einem Besuch in Tirol tauschten sich jetzt zwei Kakaobauern mit Milchproduzenten aus.

Oberndorf | Ganz besondere Gäste konnte Stefan Lindner am Montagnachmittag auf seinem Schörgererhof in Oberndorf begrüßen: Jorge Ortiz aus Equador und Basilio Almonte aus der Dominikanischen Republik samt weiteren Vertretern von Fairtrade und der Tirol Milch machten sich beim Obmann der Tirol Milch über die Milchwirtschaft in Tirol kundig. Und fanden viele Gemeinsamkeiten.
Vor rund einem Jahr entschied sich die Tirol Milch, die ja unter der Flagge der Berglandmilch aus Oberösterreich segelt, alle ihre Kakaoprodukte auf Fairtrade umzustellen. Damit ist gewährleistet, dass nur noch Kakao aus zertifiziertem Anbau unter fairen Bedingungen verarbeitet wird.

„Uns ist es ein großes Anliegen, dass die Rohstoffe, die nicht in Österreich bezogen werden können, ebenso aus fairem Anbau kommen“, betont Lindner, der derzeit noch Obmann der Tirol Milch ist.
Nun gab es zum ersten Mal ein persönliches Treffen zwischen zwei Bauern aus dem globalen Süden und Tiroler Milchbauern. Neben dem Schörgererbauern besuchten sie auch die Familie Trixl vom Hof Ried am Kitzbüheler Horn und konnten sich so auch mit einem Bergbauern austauschen.

„Auch wenn die Entfernung weit ist, verbindet uns doch viel, dazu gehört die Liebe zur Natur und unseren besonderen Wirtschaftsweisen in einzigartiger Umgebung,“ erklärten die beiden Kakaobauern.Dem konnte Stefan Lindner nur zustimmen.
Denn so wie die Kakaobauern in ihren jeweiligen Ländern in Kooperativen organisiert sind, so sind viele Tiroler Milchbauern ebenfalls genossenschaftlich zusammengeschlossen. Auch die Hofgrößen sind zum Teil ähnlich. „Fairtrade passt daher genau zu unserer Marke“, betont der Tirol- Milch-Obmann, der im Juni zum Obmann der Berglandmilch gewählt wurde.

Übrigens wird der faire Kakao aus Südamerika in rund 25 Produkten der Berglandmilch verarbeitet. Über 2,3 Millionen Liter Milch werden dafür jährlich verwendet. Margret Klausner

Bild: Der Obmann der Berglandmilch, Stefan Lindner (links) führt die Gäste aus Südamerika durch seinen Stall in Oberrndorf. Die Gäste und der Schörgererbauer waren sich einig: „ Wir haben vieles gemeinsam“. Foto: Klausner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen