11.11.2021
News  
 

Käse mit allen Sinnen bewerten

Mit insgesamt 72 Medaillen hat Tirol bei der Käsiade am vergangenen Wochenende in Hopfgarten bestens abgeschnitten. Über 450 Anmeldungen aus acht Nationen gab es für die 15. Käsiade, die mit einem Jahr Verspätung stattgefunden hatte.

Hopfgarten |  Seit 30 Jahren findet dieser Bewerb statt und wird vom Verband der Käserei- und Molkereifachleute organisiert und vom TVB Hohe Salve sowie der Marktgemeinde Hopfgarten mit getragen. „Die Käsiade ist für uns ein ganz besonderes Event. Schließlich gilt das Brixental als Milchhochburg und wenn es Auszeichnungen gibt, können wir das sichtbar machen“, sagte Stefan Astner, TVB-Geschätsführer Hohe Salve. Vor allem der Veranstaltungstermin Anfang November kommt der Region zugute.

36 Prüfer aus dem In- und Ausland
Für die qualitative Beurteilung ist Direktor Klaus Dillinger von der Fachschule in Rotholz zuständig. Die eingesandten Käse werden dort aufgeschnitten und zur Bewertung vorbereitet. 36 Prüfer aus dem In- und Ausland verkosteten am Donnerstag die eingereichten Käse und Butter und bewerteten diese. Um ausgezeichnet zu werden, muss ein Käse nicht nur fehlerfrei sein, sondern darüber hinaus noch einen besonderen Charakter aufweisen. Deshalb liegt der Schwerpunkt beim Geschmack und der inneren und äußeren Beschaffenheit des Käses.

Verkosten mit den Experten vor Ort
Großes Interesse an den hervorragenden Käsesorten hatten die Besucher des Käsemarktes am Freitag. Speziell für Schüler fand an diesem Tag auch das „Fühlen, riechen und schmecken“, statt, bei dem die Tourismusschüler praktisch auf ihren künftigen Beruf vorbereitet wurden. Etwas weniger Gäste als in den vergangenen Jahren nahmen abends beim „Festival des Genusses“ teil. Die prämierten Käse konnten dabei unter der Führung von Fachleuten probiert werden. Ein tolles Käsebuffet bereiteten zudem die Schüler der Tourismusschulen Am Wilden Kaiser vor.

Zahlreiche Geehrte im Bezirk
156 Medaillen gab es für Käse aus gewerblicher Produktion, 54 für Käse aus bäuerlichen Produkten. Bei der Butter war das Verhältnis 16:2. Österreich gewann mit 134 Meaillen die meisten Auszeichnungen, gefolgt von der Schweiz mit 47 Auszeichnungen. Italien belegte Platz drei mit 27 Auszeichnungen und Deutschland erhielt 16. Für slowakische Produzenten gab es drei Medaillen und für Polen eine. Brigitte Eberharter

Bild: Die ausgezeichneten Käseproduzenten aus dem Bezirk Kitzbühel. Foto: Eberharter

Kurz notiert - Medaillen für den Bezirk
Aus dem Bezirk Kitzbühel wurden folgende Betriebe ausgezeichnet: Sennerei Danzl in Schwendt mit 5 x Gold und 2 x Silber, Wilder Käser in Kirchdorf (2 x Silber), Holzalm Hopfgarten (1 x Gold, 1 x Silber und 2 x Bronze),  Johann Mühlbacher, Lacknerhof, Kitzbühel (1 x Gold), Hofkäserei Schörgerer, Oberndorf (3 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze) Fasslbauer, Westendorf (1 x Gold, 1 x Silber und 2 x Bronze).

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen