17.10.2022
News  
 

Jubel über Erhalt der Leistungsfahne

Der Bezirkslandjugendtag bot am vergangenen Samstag ein eindrucksvolles Bild von Tradition und Moderne. Die Weihe der neuen Leistungsfahne und deren Vergabe an die aktivste Ortsgruppe gehörten zu den Höhepunkten des Tages.   

Reith | Pfarrer Josef Goßner zelebrierte die Feldmesse am Musikpavillon in Reith und nahm die Segnung der neuen Leistungsfahne vor, als Fahnenpatin fungierte Stephanie Hörfarter aus Kössen, ehemalige Bezirks- und Landesleiterin der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend.
Die bestickte Traditionsfahne wurde zu zwei Drittel durch Beiträge von den Gemeinden finanziert, ein Teil stammt aus der Bezirkskasse und der Rest von der Fahnenpatin. „Herzlichen Dank für die finanziellen Unterstützungen und im Besonderen unserer großzügigen Fahnenpatin. Die Fahne ist ein starkes Symbol unserer Gemeinschaft“, betonten die Bezirksleiter Lisa Hausmann und Christoph Pirnbacher.

Konsumbewusstes Verhalten gefordert
Nach dem Fahnenschwingen aller Obmänner vor dem Kulturhaus waren dann kritische und mahnende Worte beim Festakt zum Motto des Tages „Ach wie gut, dass niemand weiß, dass i so vü weidaschmeiß!“ zu hören – unterhaltsam und anschaulich verpackt in einem Theaterstück. Die Mitglieder des Bezirksausschusses erzählten die Geschichte von Bäuerin Lisbeth – vermüllte Wiesen, voller Kühlschrank, Rücksendung von unzähligen Paketen – das geschäftstüchtige Rumpelstilzchen bot Hilfe an, bis Lisbeth die einfachen Regeln zur Müllvermeidung und Lebensmittelverschwendung befolgte.

Auch die Interviewrunde mit den Ehrengästen behandelte das Tagesthema. Bezirksbäuerin Maria Pirnbacher, LJ/JB Landesleiterin Bettina Hechenberger und Hermann Huber, Obmann des Maschinenrings Kitzbühel, betonten in ihren Bereichen die Wichtigkeit von konsumbewusstem Verhalten, Mülltrennung, -entsorgung und -vermeidung.  

Vergabe der Leistungsfahne
Aus allen 21 eingereichten Tätigkeitsberichten erfolgte eine Vorreihung der besten zehn Berichte durch den Bezirksausschuss und eine dreiköpfige Jury nominierte dann die besten fünf Ortsgruppen. Ulrike Schroll, Landesreferentin Anna Ritzer und Hermann Huber vergaben erstmals die neue Leistungsfahne an die Landjugend Fieberbrunn, die mit ihrem Jahresprojekt „Errichtung Gipfelkreuz am Bürglkopf“ überzeugte. Die Ortsgruppen Kössen und Hopfgarten komplettierten die Podestplätze, gefolgt von Brixen und St. Johann.
Den Auftanz am Abend gestaltete das Gebiet Brixental, für einen stimmungsvollen Bezirkslandjugendball im Reither Kulturhaus sorgte das KaserMandl Duo. Roswitha Wörgötter

Bild: Fieberbrunn gewann die Leistungsfahne 2022, die Bezirks- und Landesleiter gratulierten zum herausragenden Tätigkeitsbericht. Foto: Wörgötter

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen