Die Gipfelkreuzchallengen läuft noch 2 Wochen. Sendet uns eure Bilder und gewinnt Preise unserer Partner aus der Region.

 
 
18.04.2022
News  
 

„Innovations-Award“ vergeben

Im Rahmen der Eröffnung des Gründerzentrums „Start‘n“ wurde der von dem Innovationsnetzwerk Bezirk Kitzbühel (INK) ausgelobte „Innovations-Award“ vergeben.

Kitzbühel | Bereits Ende vergangenen Jahres wurde erstmals der „Innovations-Award Bezirk Kitzbühel“ ausgelobt.  Eigentlich wäre die Preisverleihung im Rahmen des Neujahrsempfangs der Wirtschaftskammer angedacht gewesen, doch die Corona-Pandemie machte den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung.
Daher entschieden sich die Initiatoren, den Preis im Rahmen der Eröffnung des Gründerzentrums „Start‘n“ zu verleihen, ein mehr als würdiger Rahmen, sind die Preisträger ja durch die Bank erfolgreiche junge Unternehmer. „Ziel ist es, sogenannten Hidden Champions (Anm. Geheime Sieger), also Unternehmen, die nur wenige Menschen kennen, vor den Vorhang zu holen“, begründete Projektmanager Andreas Holaus die Einführung des heuer erstmals ausgelobten „Innovations-Award Bezirk Kitzbühel“. Dass gleich 13Unternehmen aus der ganzen Region, die etwa in den Bereichen Digitalisierung und Nachhaltigkeit erfolgreich sind, ihre Projekte eingereicht haben, zeigt die Relevanz dieser Themen.

Der Preis wird auch von Leader gefördert
Gemeinsam mit dem Innovationsnetzwerk Bezirk Kitzbühel (INK) hat die Wirtschaftskammer den Innovations-Award Bezirk Kitzbühel entwickelt (Anm.: INK ist ein Netzwerk, das das Regionalmanagement regio³ Pillerseetal-Leukental zusammen mit der Wirtschaftskammer Kitzbühel und der Standortagentur Tirol ins Leben gerufen hat). Der Fokus der Initiative liegt dabei auf der Unterstützung der heimischen Betriebe bei neuen Innovationen und Digitalisierungsmaßnahmen.
„Der Innovations-Award zeigt auf, welches Potenzial in den Unternehmen in unserem Bezirk steckt und welchen wirtschaftlichen Mehrwert diese innovativen Vorreiter für den Wirtschaftsstandort Kitzbühel haben“, betonte Wirtschaftskammer-Obmann Peter Seiwald, der gemeinsam mit Andreas Holaus die Preisträger auszeichnete. Als Preis gab es unter anderem Start‘n-Coworking-Gutscheine sowie Essensgutscheine.

Der erste Platz ging an die Firma „Lambda Wärmepumpen GmbH“ in Brixen von Florian Entleitner und Florian Fuchs, die energieeffiziente Luft-Wärmepumpen entwickelt haben. Lorena Unterrader und Laura Schmidel von „The barefood way GmbH“ freuen sich über den zweiten Preis. Sie  haben einen zuckerarmen Tamarinden-Energieriegel entwickelt, der u.a. bei Spar verkauft wird. Platz drei ging an Alexander Hechenberger, der mit seiner „Addion GmbH“ in Oberndorf ein medizinisches 3D-Druckverfahren entwickelte, mit dem künstliche Augen hergestellt werden. Diese werden vor allem im Ausbildungsbereich von Augenärzten benötigt, die damit unter realistischen Bedingungen Operationen üben können. Margret Klausner

Bild: Die Sieger Florian Fuchs und Florian Entleitner (Lambda Wärmepumpen), Lorena Unterrader und Laura Schmidel (The Barefood Way GmbH) und Alexander Hechenberger (Addion GmbH, v.l.). Foto: Klausner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen