21.03.2021
News  
 

„Hatte oben mein Herz in der Hose“

In Fieberbrunn zeigten die Freerider bei der Freeride World Tour (FWT) am 2.119 Meter hohen Wildseeloder, auch dieses Jahr wieder starke Leistungen.

Fieberbrunn | Der 581-Höhenmeter-Nordhang bot ihnen zahlreiche Möglichkeiten, ihr Können im steilen Gelände abseits der Piste und bei akrobatischen Sprüngen von Felsen oder Wächten zu beweisen. Im Feld der Skifahrerinnen sicherte sich Zuzanna Witych (POL) mit einem starken Auftritt ihren ersten Sieg bei der FWT. Dank eines kontrollierten Laufs holte sich Hedvig Wessel (NOR) den zweiten Podiumsplatz in dieser Saison.

Rekord für Marion Haerty  
Die Snowboarderin Marion Haerty (FRA) siegte und kann bereits jetzt ihren vierten Weltmeistertitel feiern – ein einsamer Rekord auf der FWT, denn so viele Gesamtsiege kann niemand sonst vorweisen. Aber auch eine Österreicherin durfte sich freuen. Mit Rang zwei schaffte die Wienerin Manuela Mandl in ihrer Comebacksaison den Cut für das Tourfinale in Verbier und damit auch die Qualifikation für die nächstjährige Auflage. „Ich hatte echt mein Herz in der Hose, es war einer der schwersten Starts die ich in meinem Leben gehabt habe,“ so Manuela im Interview nach dem Rennen.

Floaty 360 und Sprung über Channel Gap
Dem Franzosen und FWT Weltmeister 2019, Victor De Le Rue gelang ein nahezu fehlerfreier Lauf, und er konnte somit am Snowboard den elften Stopp der Freeride World Tour in Fieberbrunn für sich entscheiden. Zweiter wurde sein Landsmann Camille Armand. Platz drei ging an Nils Mindnich (USA). Gigi Rüf (AUT), der Fieberbrunn-Zweite des Vorjahres und Sieger von 2018, ging als erster Fahrer des Tages an den Start. Nach einem gelungenen Method und einem technischen Double im oberen Bereich stürzte er leider nach einem „180“. Mit Platz sechs in Fieberbrunn und als Neunter der Gesamtwertung verpasst Rüf damit die Qualifikation für den Xtreme Verbier 2021 und die FWT 2022.

Bei den Skifahrern siegte Ross Tester (USA), während Konstantin Ottner (GER) Platz zehn und Tao Kreibich (AUT) Rang zwölf belegten. Aufgrund seiner starken Leistungen in dieser Saison erhält der Vorarlberger jedoch ebenso wie FWT-Evergreen Drew Tabke (USA) eine Wildcard für den 25. Xtreme Verbier.
Ergebnisse: Snowboard Herren: 1. Victor De Le Rue, 2. Camille Armand (beide FRA), 3. Nils Mindnich (USA). Snowboard Damen: 1. Marion Haerty (FRA), 2. Manuela Mandl (AUT), 3. Erika Vikander (USA). Ski Herren: 1. Ross Tester (USA), 2. Reine Barkered (SWE), 3. Kristofer Turdell (SWE). Ski Damen: 1. Zuzanna Witych (POL), 2. Hedvig Wessel (NOR), 3. Tracy Chubb (USA).

Bild: Die Erstplatzierten freuten sich über ihre Erfolge beim dritten Tourstopp der FWT in Fieberbrunn – dem einzige Austragungsort der Freeride-Königsklasse im deutschsprachigen Raum. Foto: smpr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen