08.03.2021
News  
 

Großer Bahnausbau in Tirol

Vergangene Woche unterzeichnete das Land Tirol den Infrastrukturvertrag mit den ÖBB. Investitionen von 240 Millionen Euro sind geplant, 55 Millionen Euro beträgt der Landesanteil. Die Bahn soll helfen, die Klimaziele zu erreichen.

Innsbruck | Gemeinsam mit Ministerin Leonore Gewessler präsentierten LH Günther Platter und LH-Stvin Ingrid Felipe sowie ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä den „Tiroler Vertrag 2“ und damit die Schieneninfrastrukturvorhaben für die kommenden Jahre in Tirol. „Mit dieser Vereinbarung legen wir zusammen mit den ÖBB fest, welche Projekte wir gemeinsam mit den Standortgemeinden umsetzen werden. Ein Schwerpunkt liegt dabei neben der Schaffung von Park+Ride bzw. Bike+Ride Flächen auf dem modernen und barrierefreien Ausbau von Bahnhöfen samt Vorplätzen sowie Haltestellen. Insgesamt werden in Tirol 18 Verkehrsstationen bis zum Jahr 2030 modernisiert - zum Teil neu gebaut - wobei die multimodale Verknüpfung zwischen Bahn, Bus, Bike+Ride sowie Park+Ride eine tragende Rolle spielt“, betonen Platter und Felipe. Die neue Grundsatzvereinbarung orientiert sich dabei an der Mobilitätsstudie aus dem Jahr 2019, dem Ziel-Fahrplan 2030 und an bestehenden Übereinkommen.

Zwei Projekte im Bezirk Kitzbühel
Der ÖBB-Vorstandsvorsitzende Andreas Matthä sieht Tirol als Bahn-Vorzeigebundesland. Allein heuer fließen 478 Millionen Euro aus dem Rahmenplan in die Tiroler Bahninfrastruktur. Das sind Investitionen sowohl in zukunftsweisende Großprojekte wie den Brenner Basistunnel als auch in regionale Vorhaben mit konkretem Kundennutzen, die gleichzeitig umgesetzt werden. Und der Ausbau geht weiter, betont Andreas Matthä: „Es freut mich besonders, dass wir heute den ‚Tiroler Vertrag 2‘ unterschreiben und den Schwung der Ausbauoffensive weiter vorantreiben. Wir werden 18 Bahnhöfe zu modernen, barrierefreien Mobilitätsdrehscheiben gestalten und unser kundenfreundliches Angebot für die erste und letzte Meile in unserer Rolle als Gesamtmobilitätsanbieter ausbauen.“

Im Bezirk Kitzbühel ist eine Park&Ride-Anlage beim Bahnhof in St. Johann vorgesehen sowie Umbaumaßnahmen an der Haltestelle Schwarzsee in Kitzbühel. Genaue Informationen zu diesen beiden Projekten liegen noch nicht vor, da mit der Ausarbeitung erst nach der Grundsatzvereinbarung begonnen wird und viele Verhandlungen sowie die Ausarbeitung von Verträgen und dergleichen ausstehen. Elisabeth M. Pöll

Bild: Im Infrastrukturvertrag des Landes Tirol mit den ÖBB sind auch Umbaumaßnahmen an der Haltestelle Schwarzsee in Kitzbühel vorgesehen. Genaue Details sind noch nicht bekannt. Foto: Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen