23.10.2022
News  
 

Frischer Wind bei der Bergbahn

Mit dem Ötztaler Michael Gritsch hat ein erfahrener Liftexperte jetzt das Ruder bei der Bergbahn St. Johann übernommen. Zahlreiche Marketingaktionen sind geplant.

St. Johann | Nach dem Eigentümerwechsel bleibt bei den Bergbahnen St. Johann buchstäblich kein Stein auf dem anderen:  Mit Michael Gritsch tritt ein ausgewiesener Skigebietskenner die Nachfolge von Robert Horntrich als Prokurist an.

Der gebürtige Ötztaler ist 40 Jahre alt, hat 19 Jahre bei den Söldener Bergbahnen als Betriebsleiter gearbeitet und jetzt in St. Johann eine neue berufliche Herausforderung gefunden. Anfang der Woche präsentierte er gemeinsam mit TVB-Geschäftsführer Gernot Riedel sowie Nina Weiglhofer (Marketing) die Pläne für den kommenden Winter. So stehen zahlreiche Marketingangebote auf der Agenda. Die Palette reicht hier von Knödelslalom bis hin zu vergünstigten Tagespässen, etwa jeden 20. des Monats. Mit im Boot ist hier auch der Tourismusverband. Insgesamt schießen die Touristiker der Bergbahn rund 200.000 Euro für Marketingaktivitäten zu.

Wie Gritsch betont, war der heurige Sommer mit 144.818 Fahrten sehr erfolgreich. Doch es sind zahlreiche Projekte, die es in den nächsten Jahren umzusetzen gilt. So ist ein Bike-Lenkungskonzept ebenso in Ausarbeitung wie eine neue Skiabfahrt nach Oberndorf. Ebenfalls in der Schublade liegen bereits Pläne für die Beschneiung in Oberndorf. Auch mit der Projektierung für eine neue Harschbichlbahn wurde bereits begonnen, so Gritsch. Margret Klausner

Bild: Neues Team bei der St. Johanner Bergbahn: Nina Weiglhofer (Marketing) mit dem neuen Prokuristen Michael Gritsch. Foto: KA

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen