Die Gipfelkreuzchallengen läuft noch 2 Wochen. Sendet uns eure Bilder und gewinnt Preise unserer Partner aus der Region.

 
 
25.01.2022
News  
 

Europacupteilnahme für Vally

Nach sehr guten FIS-Rennen in Österreich kam die Einberufung zu Europacuprennen in Frankreich.

St. Michael | St. Michael war die erste Station, in der die ÖSV Damen mit dem Slalom Training starteten. Danach folgten zwölf sehr intensive Renntage samt Anreise zu den zwei FIS-Slalom Rennen am Klippitztörl.
Wegen Föhneinbruch musste der erste Slalom abgesagt werden, dank der tatkräftigen Mithilfe der Trainer konnte jedoch die Piste unter Einsatz von viel Wasser und einer glasklaren Nacht perfekt präpariert werden. An einem Tag wurden dann zwei Slalomrennen ausgetragen, wobei Vally im ersten Rennen vierte, und im zweiten Rennen siebte wurde. Es gab jeweils über 50 disqualifizierte Athleten.

Es folgte die Anreise nach Gaal (Steiermark) mit wiederum zwei FIS Riesentorläufen und guter, internationaler Besetzung aus dem Welt- und Europacup. Am ersten Tag wurde Vally fünfte und am folgenden Tag sechste.
In Hinterstoder standen anschließend die Österreichischen Junioren Meisterschaften auf dem Programm. Auf dem Weg dorthin erhielt Vally die Einberufung nach Orcieres Merlette 1850 in Frankreich, um dort an den Europacup Riesentorläufen teilzunehmen.

Bei den Österreichischen Meisterschaften erzielte Vally zuvor noch den zweiten Platz und wurde damit Österreichische Vizemeisterin im Riesentorlauf. Durch ihre Einberufung nach Frankreich konnte sie am darauffolgenden Tag am Slalomrennen leider nicht mehr teilnehmen.
Nach 12-stündiger Autofahrt und Ankunft um 2.00 Uhr früh, erfolgte der Start zum Europacup Riesentorlauf bereits um 9.15 Uhr. Im ersten Lauf noch unter dem Eindruck der langen Reise, einer sehr späten Ankunft und einem internationalen Starterfeld mit zahlreichen Weltcupläufern, erreichte sie mit Startnummer 55 den 37. Platz.

Europacup in Frankreich als Belohnung
Diese Platzierung brachte zwei Nachteile mit sich. Nur die ersten dreißig Läufer bekommen Punkte und starten dann in umgedrehter Startreihenfolge.
Somit musste Vally mit Startnummer 37 im zweiten Lauf starten und dazu noch mindestens sieben Läufer überholen, um noch Europacuppunkte zu machen. Dieses Kunststück ist der Kitzbüheler Athletin gelungen und sie hat bei ihrer ersten Europacupteilnahme bereits gepunktet. Am nächsten Tag, ausgeruht und zuversichtlich, hatte sie mit Startnummer 53 die beste obere Zwischenzeit bei circa 20 Fahrsekunden, sprang dann aber leider mit großem Tempo nach einer Kuppe am Tor vorbei.

Jedenfalls eine Spitzenleistung und ein gelungener Einstand in den Europacup unseres heimischen Skitalents.

Bild: Vally mit ersten Punkten im Europacup in Frankreich. Foto: gillesbaron

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen