30.12.2022
News  
 

Erna‘s schöne Weihnachtszeit

Ein ganz besonderes Weihnachten erleben die Klienten der Lebenhilfe in St. Johann: Erna Zott erzählt von ihrer Adventszeit und warum sie heuer einen besonderen Stress hatte.

St. Johann | Nervös war Erna Zott, als sie kurz vor Weihnachten ihr erstes Interview gibt: Kathrin, ihre Assistentin, versteht es, Erna zu unterstützen, wenn ihr etwas nicht einfällt. Ob sie Weihnachten mag, wird die 63-Jährige gefragt und diese strahlt: „Und wie, das ist so schön, der Baum, die Lichter, die Musik – einfach alles“, Musik ist auch, was der Rentnerin am besten gefällt: „Wenn ich meine Ruhe haben möchte in der WG, dann geh‘ ich in mein Zimmer und höre Radio – am liebsten Radio Tirol“, erzählt sie. Und da fällt Erna gleich noch etwas ein: „Wir waren mit der Lebenshilfe einmal beim Gabalier-Konzert, das war so toll – der hat so eine schöne Stimme und sonst, ja sonst ist er auch schön“, kichert die lebenslustige St. Johannerin.
In der Vollzeit betreuten Wohngemeinschaft der Lebenshilfe St. Johann wohnen neben Erna Zott noch acht weitere Bewohner, die von 13 Betreuern rund um die Uhr begleitet werden und Unterstützung in der Alltagsbewältigung erhalten.

Alte Bräuche in der Wohngemeinschaft
Speziell zur Weihnachtszeit geht es rund in der WG. Erna erklärt warum: „Wir haben ja so einen Stress, wir fahren nämlich zu einem Adventmarkt in Kössen und da verkaufen wir unsere selbstgemachten Geschenke. Wir machen Säckchen mit Fingerdruck und Weihnachtskarten, da bin ich ganz „afig“ dabei, obwohl ich nicht mehr so gut sehe.“
Weihnachten ist neben den Vorbereitungsarbeiten aber eine ganz spezielle Zeit für die Bewohnerin der WG: „Ich mag Weihnachten so gerne, weil da bekommt man Geschenke. In der WG wichteln wir und das ist einfach so bärig,“ schwärmt
Erna. Die Bewohner und ihre Betreuer beschenken sich dann gegenseitig, bevor ein reichhaltiges Weihnachtsmenü kredenzt wird. Erna freut sich schon auf: „Brötchen, viele leckere Nachspeisen und natürlich auf die Kekse, die wir selber gemacht haben – beim Ausstechen bin ich die Schnellste“, sprudelt es aus Erna heraus.

Kinokarten stehen auf der Wunschliste
Auf die Frage nach den persönlichen Geschenkwünschen hat Erna sofort eine Antwort parat, die verwundert: „Also zuerst wünsche ich mir für meine Mitbewohnerin Ulrike, dass sie eine Theaterkarte kriegt und ich hätte gerne eine Karte fürs Kino, welcher Film ist mir gleich, nur lustig muss er sein, weil ich so gern lache“, so die Rentnerin.
Naturgemäß geht Ernas Antwort auf die Frage, was zu einem perfekten Weihnachtsfest noch dazugehört, wieder in Richtung Musik: „Also, ein schöner Baum gehört dazu, schön geschmückt muss er sein mit vielen roten Kugeln, aber am allerschönsten ist, wenn die „Uklepfia“ kommen und singen“.

Erna freut sich schon auf den Schnee
Obwohl Erna den Winter nicht so gern hat, weil es da so kalt ist, gibt sie zu bedenken: „Ja, das gehört aber schon dazu, der Schnee, das Eis, das ist ja romantisch und da freue ich mich schon drauf“, und macht sich sogleich wieder mit ihrer Assistentin Kathrin an die nächste Weihnachtskarte mit ihrem persönlichen, individuellen Fingerdruck. Elisabeth Schill

Bild: Erna Zott (links) freut sich mit mit ihrer Assistentin Kathrin und ihrer Mitbewohnerin Ulli über die schönen Karten. Foto: Elisabeth Schill

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen