22.02.2022
News  
 

Erfolg für Brixentaler

Seit Einführung des Brixentalers im Jahr 2009 konnten bis heute nicht weniger als 3,3 Millionen Euro umgesetzt werden. Geld, das zu 100 Prozent in der Region verbleibt.

Kirchberg | Der Zulauf zum Brixentaler ist ungebrochen – gerade in der Coronapandemie ein erfreuliches Zeichen: Die Menschen setzen also in Krisenzeiten nicht nur auf den Onlinehandel, sondern auch verstärkt auf Regionalität.

Regionale Kräfte werden gebündelt
Sabrina Schweiger von der Brixentaler-Gemeinschaft sieht den Erfolg des Brixentalers auch als „ein Zeichen von Solidarität, denn darauf kommt es in schwierigen Zeiten ganz besonders an. Solidarität bedeutet, die heimische Wirtschaft bewusst zu stärken, sich bewusst zu machen, dass das Brixental fast alles bietet, was die Region lebenswert macht: die Natur, Sport- und Freizeitangebote, ein lebenswertes Umfeld, sichere Arbeitsplätze und eben vielfältige Einkaufsmöglichkeiten. Und das gilt es zu erhalten.“

2009 nahm die Idee ihren Anfang: die Kaufmannschaften Westendorf, Brixen im Thale und Kirchberg schlossen sich zusammen, um ihre Kräfte zu bündeln und gemeinsam ein ehrgeiziges Projekt aus der Taufe zu heben: den Brixentaler. Die Münzen und Scheine ersetzten die örtlichen Einkaufsgutscheine und bilden seither eine echte Regionalwährung, die eben nur in der Region gültig ist. Damit ist garantiert, dass jeder mit dem Brixentaler ausgegebene Euro zu 100 Prozent im heimischen Wirtschaftskreislauf verbleibt – somit die regionale Wirtschaft und regionale Strukturen stärkt und Arbeitsplätze sichert. Mittlerweile ist die Brixentaler-Idee weiter gewachsen.

Die Idee wächst weiter: 300 Mitgliedsbetriebe
2020 kamen Hopfgarten und Itter dazu, 2021 auch Reith bei Kitzbühel. Die mehr als  300 Mitgliedsbetriebe der Brixentaler-Gemeinschaft bilden die bunte Vielfalt der regionalen Wirtschaft ab: vom Einzelhändler zum Handwerker, vom Restaurant zu den Berg-
bahnen, von der Trafik bis zur Änderungsschneiderin – sie alle sind Teil der Brixentaler-Familie. Eine wertvolle Vielfalt, die Leben in die Ortschaften bringt und sie lebenswert macht.

Bild:  Jeder mit dem Brixentaler ausgegebene Euro bleibt zu 100 Prozent dem heimischen Wirtschaftskreislauf erhalten. Foto: „Der Brixentaler”

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen