Ein-Abschied-mit-allen-Facetten musiehrung2spkul.jpg
09.06.2022
News  
 

Ein Abschied mit allen „Facetten“

Nach dreijähriger Corona-Pause lud die St. Johanner Musikkapelle vergangene Woche zum Frühjahrskonzert. Im Mittelpunkt stand nicht nur der Abschied Ortners, sondern auch die Uraufführung der Polka „Blasmusik ist Heimat“.  

St. Johann | Es waren drei ganz besondere Abende, die Musikliebhaber vergangene Woche im Kaisersaal erleben durften – nach der dreijährigen Coronapause lud die Musikkapelle St. Johann vergangene Woche wieder zu ihren Frühjahrskonzerten.
Doch nicht nur die Musik stand diesmal im Zentrum, sondern vor allem auch Hermann Ortner. Seit 44 Jahren Kapellmeister, davon 17 Jahre in St. Johann, verabschiedete sich der begeisterte Musikant mit diesem Frühjahrskonzert in die Kapellmeister-Pension.

Das Konzert stand heuer unter dem Motto „Facetten der Blasmusik“ und Hermann Ortner hatte sich zu seinem Abschied ein besonderes Programm ausgedacht.
Die Musikkapelle feiert überdies heuer ihr 150-Jahr-Jubiläum. Seit 1872 ist die Kapelle ein eigener Verein. Gefeiert wird das mit einem Fest am Hauptplatz (14. und 15. August). Zum Jubiläum gab es nicht nur eine Ehrenurkunde vom Blasmusikverband, sondern sogar eine eigens für die Kapelle komponierte Polka. Der Innsbrucker Komponist und Texter, Mathias Rauch, der sonst vor allem für Filmmusik bekannt ist, hat  für die St. Johanner „Blasmusik ist Heimat“ geschrieben. Im Rahmen des Konzertes kam das Werk zur Uraufführung.
Und dass die St. Johanner Musikantinnen und Musikanten alle Facetten der Blasmusik drauf haben, zeigte sich an diesem Abend deutlich.

Das Programm umfasste klassische Stücke unter dem Motto „Rossini meets Suppé“ ebenso wie Pop und Rock à la Phil Collins und Robbie Williams. Wie immer sorgten Barbara Fischer und Ingrid Reischl-Wimmer für die gesanglichen Einlagen, einige Soli von Josef Fuchs, Hans Kals oder Lucas Beltermann erhielten stürmischen Applaus.
Am Ende des zweiten Teils ging es dann zurück in das Chicago der 1920er-Jahre. Mit Stücken aus dem gleichnamigen Musical sorgte nicht nur die Kapelle für Begeisterung, die nahezu zehn Tänzerinnen, die plötzlich über die Bühne wirbelten, waren eine weitere Überraschung.
Hermann Ortner und seine Musikanten erhielten am Ende „Standing Ovations“ für den großartigen Abend. Margret Klausner

Bilder: 1) Die Bundesmusikkapelle St. Johann mit Kapellmeister Hermann Ortner sorgte bei ihrem heurigen Frühjahrskonzert für Furore. Mit einer bunten Mischung aus den unterschiedlichen Epochen und in verschiedenen Musikstilen unterhielt die Kapelle das Publikum an drei Abenden.
2) 150 Jahre Musikkapelle: Raimund Winkler (Blasmusikverband), Obmann Walter Schlemaier, Hermann Ortner und Bezirksobmann Michael Werlberger (v.l.). Fotos: Klausner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen