Kitzanzeiger EM Tippspiel

 
 
Kitzbüheler Anzeiger
Doppeldeutig-Anstandslos- thurnherr2spkultur.jpg
04.05.2023
News  
 

Doppeldeutig „Anstandslos“

Im Rahmen der Reihe „Menschen, die bewegen“ begrüßten der Literaturverein Lesewelt St. Johann und ein voll besetzter Saal Armin Thurnher in St. Johann. Das Gespräch führte Michael Sprenger, Ressortchef Innenpolitik, Tiroler Tageszeitung.
 
St. Johann | „Paul Lendvai, der 2020 bei uns zu Gast war, bezeichnete Armin Thurnher als Thomas Bernhard der österreichischen Publizistik“, stellt Beatrix Mitterweissacher, Obfrau des Literaturvereins Lesewelt St. Johann den Gast des Abends vor. Auch Michael Sprenger zollte seinem Journalistenkollegen großen Respekt: „Armin Thurnher ist mit Sicherheit der unabhängigste Journalist dieses Landes, weil er sich die Unabhängigkeit mit einem eigenen Medium aufgebaut hat. Er ist aber auch der vielschichtigste Journalist, den ich kenne.“

Situation wird anstandslos toleriert
Der Mitbegründer der Wochenzeitung Falter widmet sich in seinem neuesten Buch „Anstandslos. Demokratie, Oligarchie, österreichische Abwege“, erschienen im Zsolnay Verlag, den politischen Verhältnissen seit der Ära Kurz. Schon das erste Wort des Buches, der Titel, ist mit besonderer Präzision gewählt, der Doppelsinn des Begriffes „anstandslos“ hat ihn gereizt: Politiker agieren anstandslos, aber es wird auch anstandslos toleriert.

Das Publikum zeigte sich sehr angetan von dem angeregten Gespräch der beiden Journalisten und beteiligte sich im Anschluss zahlreich an der Diskussion. Thurnher verzichtet nicht auf ein positives Schlussplädoyer: „Wenn man bedenkt, wie kurz die Epoche der Demokratie ist, und wie stark die Tendenzen sind, diese Epoche zu beenden, dann kann einem schon ein bisschen anders werden. Aber es gibt immer wieder unverhoffte Erneuerungen. Den Humor darf man bei all den Dingen nicht verlieren, der Witz ist oft erhellender, aufdeckender und entspannender als so manche politische Lage. Der Eindruck soll nicht bleiben, dass alles furchtbar ist. Es liegt an uns!“

Die nächste Veranstaltung der Reihe „Menschen, die bewegen“, findet am 23. Mai, zu Stefan Zweig unter dem Titel „Für ein Europa des Geistes“ statt. Der Abend wird gemeinsam mit dem Stefan-Zweig-Zentrum Salzburg veranstaltet. Weitere Informationen unter www.literaturverein.at est

Bilder: 1) In der Reihe „Menschen, die bewegen“ war der Journalist und Falter Mitbegründer Armin Thurnher in der Alten Gerberei zu Gast. 2) Armin Thurnher, Beatrix Mitterweissacher (Obfrau Literaturverein Lesewelt St. Johann), Michael Sprenger (Tiroler Tageszeitung) und Gabi Pinsker (Stv. Obfrau Literaturverein Lesewelt St. Johann) (von links). Fotos: Elisabeth Standl

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen