DigBiz-Award-2022-Oesterreichischer-IT-Bewerb-in-Reith 1_jured2spbezirk.jpgjuredsieger3spbezirk.jpg
24.05.2022
News  
 

DigBiz-Award 2022: Österreichischer IT-Bewerb in Reith

Der diesjährige DIG-BIZ-Award wurde heuer im Kultursaal in Reith bei Kitzbühel verliehen. Unsere Schule, die BHAK/BHAS Kitzbühel, war Gastgeber und durfte dieses Event organisieren.

Kitzbühel, Reith | Die Schüler der 4 ITK hatten im Rahmen dieses Events die Möglichkeit, ihre Kenntnisse auf die Probe zu stellen. Sie waren sehr stark in der Vorbereitung und auch während der Vorstellung präsent und waren maßgeblich am Erfolg der Veranstaltung beteiligt. Sie halfen den Angereisten und Schülern beim Aufbau ihrer Stände, begrüßten die Gäste und organisierten die komplette Tontechnik bis hin zu Live-Stream-Übertragungen. Auch die Interaktion mit anderen Schulen durfte nicht fehlen. Es wurden neue Kontakte geknüpft und Informationen ausgetauscht. Die Schüler hatten sehr viel Spaß an diesem Event und waren begeistert ein Teil davon sein zu dürfen.

Die Anwesenden hatten die Möglichkeit, sich drei Stunden lang die elf Projekte anzusehen und für ihren Favoriten im Rahmen eines Publikumspreises zu stimmen. Um 14 Uhr hielten Direktor Fritz Eller und Karina Toth eine Präsentation. Darin enthalten waren eine Videobotschaft der EU-Abgeordneten Barbara Thaler und zwei Liveschaltungen aus dem Bildungsministerium. Ebenfalls nicht fehlen durfte eine Ansprache des „Hausherrn“ und Reither Bürgermeisters Stefan Jöchl, des Kitzbüheler Bürgermeisters Klaus Winkler sowie des Unternehmers Peter Seiwald.

Projekte aus Wirtschaft und Wissenschaft
Die Jury bewertete die Kategorien „beste Programmierung“, „beste Gestaltung“ und „beste Geschäftsidee“. Sieger im Bereich beste Programmierung ist das Projekt „Air Spy“, für welches Weizer Schüler Sensoren zur Luftgütemessung verknüpften und programmierten – und das preiswert. In der Kategorie beste Gestaltung gewann das Softwareprojekt „Digital Twin Blum“, wo Bregenzer Schüler es schafften, Bauteile mit einer Handykamera zu scannen, im Lager anzeigen zu lassen und Lagerabgänge zu erfassen. In der Kategorie der besten Geschäftsidee gewannen Schüler der HAK Imst mit einem kontaktlosen Bestellsystem für Restaurants, welches mit NFC-Chips und dem eigenen Smartphone funktioniert. Der Publikumspreis ging an „Adlerplexx“, ein Reservierungssystem entwickelt von Wiener Schülern, mit dem sich automatisch Covid-konforme Abstände in z.B. Kinos bei jedem Ticketkauf einrechnen lassen. ChSt

Bilder: 1) Ohne motivierte Helfer (hier ein Teil des Teams) wäre der heurige DigBiz-Award praktisch undurchführbar gewesen. Foto: David Zott
2) Auch das Ministerium war anwesend – zumindest online.
3) Die Sieger des Publikumspreises: Adlerplexx von der HAK Wien10. Fotos: Eva Reifmüller



 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen