01.06.2021
News  
 

Die besten Triathleten kommen

Die Vorzeichen, dass vom 18. bis 20. Juni, die Triathlon-Europameisterschaften in Kitzbühel stattfinden können, sind sehr gut. Neben den internationalen Titelkämpfen finden auch noch die österreichischen Nachwuchsmannschaften an diesem Wochenende am Schwarzsee statt.

Kitzbühel | „So wie es ausschaut, werden wir vom 18. bis 20. Juni die Triathlon-Europameisterschaften für die Klassen Junioren, U23 und Elite am Schwarzsee austragen. Dabei werden die besten Athleten aus ganz Europa in Kitzbühel am Start sein“, freut sich Wolfgang Fuchs, Präsident des Triathlonvereins Kitzbühel auf die bevorstehende Veranstaltung. Zu Jahresbeginn waren die Vorzeichen für die Triathlon-EM am Schwarzsee noch ganz andere. „Wir haben mit dem Gedanken einer Absage gespielt. Die Covid-Auflagen waren im Jänner und Februar noch sehr streng, doch aufgrund der Temperaturen sind die Voraussetzungen im Sommer schon ganz anders. Der Verein hat sich um die Ausrichtung beworben und ist bereit, Verantwortung zu übernehmen und die Veranstaltung durchzuführen. Trotzdem werden wir an unserem strengen Covid-Konzept festhalten“, sagt Fuchs.

Europameisterschaften mit neuem Format
Die Europameisterschaften in Kitzbühel werden in einem neuen Format abgehalten. Auf einer „Kurzstrecke“, dem Super-Sprint mit 500 Meter Schwimmen, zwölf Kilometer Radfahren und einem abschließenden Lauf über 3,1 Kilometer qualifizieren sich die Athleten für das Finale. Seitens des Europäischen Triathlon Verbandes (ETU) gibt es ein limitiertes Starterfeld, nur 30 Triathleten dürfen in einer Welle starten. Die zehn besten davon qualifizieren sich für das A- und B-Finale am Samstag. „Es ist noch eine Aufstockung auf 40 Athleten pro Welle durch die ETU möglich“, erzählt Wolfgang Fuchs, der sich über das große Interesse an diesem Wettkampf freut. Bereits jetzt ist das Starterfeld komplett, einige hoffen noch auf einen Startplatz.

Die Qualifikationsbewerbe finden am Freitag, 18. Juni statt und am Samstag, 19. Juni stehen das B- und A-Finale für die jeweiligen Altersklassen auf dem Programm.

„Staffelbewerb“ folgt am Sonntag
Ein ebenso spannender Bewerb folgt am Sonntag mit dem Mixed-Relay. Dabei bilden zwei Männer und zwei Frauen ein Team. Jeder der vier Triathleten absolviert die Schwimmstrecke über 250 Meter, 6 Kilometer Radfahren und 1,5 Kilometer laufen, bevor er/sie an seinen Teamkollegen übergibt. Für diesen Bewerb haben sich schon Triathleten aus 25 Nationen angemeldet.

Ebenso am Sonntag finden die österreichischen Nachwuchsmeisterschaften für Athleten von 10 bis 19 Jahren statt. „Aufgrund des dichten Programms mussten wir den Teambewerb und den Sprintbewerb absagen“, erklärt Fuchs.

Über ein großes Starterfeld kann man sich auch bei den Kitz Tri Games freuen. Aufgrund der Covid-Situation wurde auch hier die Teilnehmerzahl limitiert. 280 Kinder können den Triathlon am Schwarzsee absolvieren. „Die meisten Klassen sind schon ausgebucht. Auch bei den Nachwuchsklassen gibt es Wartelisten“, erzählt der Kitzbüheler Triathlon-Präsident. 

Zuschauer sind nicht zugelassen
So sehr man sich über die Wettkämpfe freut, so schmerzt es die Verantwortlichen, dass heuer keine Zuschauer vor Ort sein dürfen. „Es wird heuer eine sehr nüchterne Veranstaltung. Es gibt weder ein Zelt noch Videowalls oder eine Tribüne. Zuschauer sind zu den Bewerben nicht zugelassen. Wir werden das Wettkampf-Gelände absperren, natürlich ist ein Zugang zum Schwarzseebad möglich“, erklärt Fuchs, der die Triathlon-Fans beruhigen kann: Es wird einen Live-Stream geben, der unter Umständen auch im Fernsehen gesendet wird.
Elisabeth M. Pöll, Foto: Tirathlonverein

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen