Kitzanzeiger EM Tippspiel

 
 
Kitzbüheler Anzeiger
08.02.2023
News  
 

Die Urlaubsstimmung ist sehr gut

Gutae Nachrichten bringt eine Befragung der Österreich Werbung für die heimischen Touristiker mit sich: Die Kernzielgruppen zeigen sich für heuer sehr reiselustig und machen nur geringfügige Abstriche dabei – was den wirtschaftlichen Herausforderungen der jüngsten Zeit geschuldet ist.

Bezirk, Wien | Die Reiselust der Österreicher, Deutschen und Niederländer ist weiterhin auf einem hohen Niveau. Die Menschen arrangieren sich aber mit dem wirtschaftlichen Umfeld. So viel steht fest: Reisen ist ein Grundbedürfnis. Zu diesem durchaus optimistischen Ausblick kommt eine Befragung, die die Österreich Werbung Anfang Dezember 2022 in den wichtigsten Märkten Österreich, Deutschland und den Niederlanden durchgeführt hat.  

Tourismus hat Zukunft
Die Zukunftsaussichten für den Tourismus wurden in den letzten drei Jahren intensiv diskutiert. Corona-Pandemie, Klimawandel und die weltpolitischen Verwerfungen mit den erkennbaren negativen wirtschaftlichen Folgen haben den Tourismus weltweit vor große Herausforderungen gestellt. „Für die Menschen ist Reisen ein zentrales Bedürfnis, auch in einem herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld“, sagt Lisa Weddig, Geschäftsführerin der Österreich Werbung.  

Österreich im Inland klar Nummer 1
Der Anteil derjenigen, die in den kommenden Monaten nach Österreich verreisen möchten, ist im Vergleich zu den beiden vorangegangenen Studien aus September und April stabil geblieben. „Es freut uns sehr, dass sich Österreich auch heuer wieder großer Beliebtheit in unseren wichtigsten Märkten erfreut und das, trotz der inzwischen beinahe wieder weltweiten Möglichkeit zu Reisen“, fasst Weddig die Zahlen zum Österreich-Potenzial zusammen.
„Im Inland ist Österreich nach wie vor klar die Nummer 1. Im Winter geben 51 Prozent an, ihren Urlaub höchstwahrscheinlich in Österreich zu verbringen, für den Sommer sind es 37 Prozent. Was uns besonders freut, ist die Perspektive aus Deutschland: Für den Sommer gaben 11 Prozent (+5 Prozentpunkte zur Studie aus dem Frühjahr 2022) an, nach Österreich reisen zu wollen. Nach dem hervorragenden Sommer 2022 bestätigen diese Werte die Arbeit der gesamten Branche“, so Weddig weiter. Rund 24 Prozent der Niederländer gaben bei der Befragung an, für den Sommer noch unentschlossen zu sein, was ihr Reiseziel anbelangt. „Dieser hohe Wert an Unentschlossenen ist eine Chance für den Tourismusstandort Österreich“, zeigt sich Weddig entschlossen. Trotz der sich stabilisierenden Nachfragesituation im letzten Jahr und der aktuell guten Buchungslage in ganz Österreich zeigt sich, dass mehr Menschen als in den Vorjahresbefragungen ihre Urlaubsplanung für die kommenden Monate noch nicht konkretisiert haben. „Wir haben im letzten Jahr schon einen Trend zu kurzfristigeren Buchungen gesehen. Dieser Trend hält an“, so Weddig.  

Über alle drei Märkte hinweg sind es hauptsächlich die steigenden Preise und die persönliche finanzielle Situation, die als maßgebliche Zögerungsgründe bei der kommenden Reisebuchung genannt werden. Die Corona-Pandemie und der Ukraine-Krieg spielen in diesem Zusammenhang nur noch eine untergeordnete Rolle. Inflation und Preissteigerungen führen dazu, dass die Menschen genauer darauf achten, wann und wie sie verreisen – etwa, indem sie in der Nebensaison verreisen.

Gewisse Abstriche akzeptiert
Dass auch die Hoteliers wegen der Energiepreise wirtschaften müssen, ist den Konsumenten durchaus bewusst. Die Mehrheit würde laut Erhebung gewisse Einschränkungen im Restaurant- bzw. Spabereich sowie einen erhöhten Zimmerpreis um rund 10 Prozent akzeptieren. KA

Bild: Trotz Krisen wollen die Menschen nicht auf ihren Urlaub verzichten: Das ist das Fazit der Österreich Werbung. Symbolfoto: Kitzbüheler Alpen/Gartner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen