Die-Streif-hat-neue-Sieger dsc_5021.jpgdsc_5041.jpgdsc_5087.jpg
07.07.2021
News  
 

Die Streif hat neue Sieger

Alljährlich findet im Rahmen des Golffestival Kitzbühel die Streif Attack statt. Dabei geht es nicht um Schnelligkeit, sondern um Genauigkeit. Ausgestattet mit Golf-Bag und Schlägern wird die Streif im Teamwettbewerb /4er Texas Scramble) bezwungen.

Kitzbühel | Die Streif ist weltweit für ihre Schlüsselstellen bekannt. Aber auch im Sommer hat sie so ihre Tücken – davon können die Teilnehmer der Streif Attack berichten. Zwar müssen sich die Golfer nicht aus dem Starthaus katapultieren, jedoch erhöhen die zahlreichen Zuschauer den Druck und nebenbei rennt noch der Schmäh. Das Golfspiel auf der Streif ist zudem eine besondere Herausforderung und am Ende ist jeder froh, wenn er den letzten Putt beim Rasmushof gespielt hat. Auch die Golfer haben Respekt vor der Streif.

Die Seriensieger müssen pausieren
In den letzten Jahren – außer im vergangenen Jahr, da musste die Streif Attack coronabedingt pausieren – war die Streif Attack immer ein Duell zwischen dem KSC-Team und dem Lederhosen-Flight. Die Mannschaft rund um KSC-Präsident Michael Huber war in den Jahren 2012, 2015, 2016 und 2019 siegreich. Die Freunde des traditionellen Beinkleides siegten in den Jahren 2014, 2017 und 2018. Einzig 2013 konnten die Lausbuam die Vorherrschaft dieser beiden Flights unterbinden.
Mit einem Ergebnis von 32 Punkten krönte sich heuer das Team Wiesbaden zum Sieg. Der Flight mit Tim Meffert, Sebastian Weyer, Patrik Burgdorf und Gerald Weyer verwies die Mannschaft des Kitzbüheler Ski Clubs auf Platz zwei.
Den dritten Platz belegte der Bank-Clan. Ex-Skistar Ondrej Bank erreichte mit Ivan und Thomas Bank sowie Eva Bankova 34 Punkte. Auf dem undankbaren vierten Platz reihte sich der Lederhosen-Flight ein.

„Streif-Neuling“ Josef Burger, der den Golfsport für sich entdeckt hat, erreichte bei seiner Premiere einen guten Mittelfeld-Platz. Gemeinsam mit Sybille Beckenbauer, DSV-Sportdirektor Wolf Maier und Hanni Weihrather gelang ihnen der neunten Platz. Rang zehn ging an Martina Monath-Dreßen – die Mutter von Streif-Sieger Thomas Dreßen – mit Thomas Monath, Margareta Kerscher und Makram Kettaneh. Elisabeth M. Pöll

Bilder: Noch schnell auf ein „gutes Spiel“ angestoßen haben vor dem Abschlag Josef Burger, Signe Reisch, Martina Monath-Dreßen und Thomas Monath (v.l.).
Die Kenner der Streif – der KSC-Flight mit Seppi Eberl, Peter Obernauer, Hois Werl­berger und Michael Huber – belegten Rang zwei. 
Der Bank-Clan sicherte sich Rang drei. Ivan, Ondrej und Thomas Bank und Eva Bankova (v.l.). Der Lederhosen-Flight (Sieger in den Jahren 2014, 2017 und 2018) hatte heuer das Nachsehen und belegte „nur“ Rang sechs. Fotos: Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen