10.04.2022
News  
 

Die Jugend sagte ihre Meinung

Kürzlich fand erstmals nach Beginn der Pandemie die Bezirksausscheidung des 69. Jugendredewettbewerbes im Festsaal der Mittelschule Kitzbühel wieder in Präsenz statt.

Kitzbühel | 14 Teilnehmer beeindruckten das Publikum und die Jury mit ihren fesselnden Vorträgen und stellten sich dieser Herausforderung in den Kategorien Klassische Rede und Spontanrede. Die Veranstaltung wurde vom Jugendzentrum Freiraum des Sozial- und Gesundheitssprengels Kitzbühel, Aurach, Jochberg in Kooperation mit dem Land Tirol Abteilung Gesellschaft und Arbeit, Jugend organisiert. Helmut Opperer führte durch die Veranstaltung und eine vierköpfige Jury (Bernd Breitfellner, Karina Toth, Anil Dönmez und Mariella Sturm) bewerteten die exzellenten Beiträge.

Die Bezirkssieger
Klassische Rede 8. Schulstufe: Lea-Sophie Theis, BG St. Johann, Thema: Strukturelle Ungleichheiten.
Klassische Rede – Polytechnische Schulen: Fabian Erharter, Polytechnische Schule Hopfgarten, Thema: Kinderarbeit.
Spontanrede: Dominik Hammerle BORG St. Johann, gezogenes Thema: Drohnen, Roboter und selbstfahrende Autos – Chancen und Risiken.
Klassische Rede – Berufsschulen: Aurelia Huter, TFBS Kitzbühel, Thema: Generation Z – Sind wir wirklich anders?
Klassische Rede – Mittlere Schule: Desiree Höller, LLA Weitau, Thema: Stell dir vor es sind Wahlen und niemand geht hin.
Klassische Rede – Höhere Schulen: Anne-Rose Kelderman, BORG St. Johann, Thema: Rassismus.

Erfolgreich daran teilgenommen
Klassische Rede – 8. Schulstufe: Verena Gamerith, BG St. Johann, Thema: Corona und die Auswirkungen auf uns.
Klassische Rede – Polytechnische Schulen: Luke Rappl, Thema: Transgender; Lorenz Hundsbichler, Thema: Das Huhn, mein bester Freund, beide Polytechnische Schule Hopfgarten.
Spontanrede: Emma Hofinger, BORG St. Johann, gezogenes Thema: Kinderkrippe, Hort und Babysitter – Verbringen Eltern noch genug Zeit mit ihren Kindern?
Klassische Rede – Mittlere Schule: Daniela Achorner, LLA Weitau, Thema: Glück und Hoffnung sind wunderbare Partner.
Klassische Rede – Höhere Schulen: Alina Mitas, BORG St. Johann, Thema: Brücken und Mauern – Wie bauen wir unsere Zukunft? Eva Maria Oberhauser, Tourismusschulen am Wilden Kaiser St. Johann, Thema: Frauenrechte; Ilay Sibel Cetin, BORG St. Johann, Thema: E-Sports.

Die Gewinner vertreten den Bezirk Kitzbühel am 4. Mai beim Landeswettbewerb in Innsbruck und streben das Ticket für das Bundesfinale an.

Bild: 14 Jugendliche aus dem Bezirk stellten ihr rhetorisches Können unter Beweis. Foto: Land Tirol

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen