Aktuelle Beiträge
14.03.2021
News  
 

Das Schicksal kennt keine Grenzen

Elisabeth Steinfatt schickt ihre Hauptfigur Hanna in ihrem ersten Roman „Von Träumen und Tränen“ auf eine schicksalhafte Reise. Der Roman spielt auf mehreren Kontinenten.

Kirchberg | „Das Leben ist lebenswert“ - ist auf dem Buchrücken des ersten Romans von Elisabeth Steinfatt zu lesen. In „Von Träumen und Tränen“ wird das Leben von Hanna auf eine harte Probe gestellt. Der Leser wird unmittelbar hineingezogen, als Hannah gleich auf den ersten Seiten zuerst von ihrer besten Freundin enttäuscht wird und dann auch noch einen schweren Unfall hat. Man fragt sich als Leser, was kommt noch?

Private und andere Katastrophen
In der Erzählung von Steinfatt geht es Schlag auf Schlag. Es gibt kaum eine Verschnaufpause. Doch Hauptfigur Hanna lässt sich nicht unterkriegen. Sie nimmt ihr Leben in die Hand und geht auf Weltreise. Auch Tom hat eine private Katastrophe zu bewältigen und die beiden treffen sich am anderen Ende Welt - wie könnte es anders sein – bei einem Erdbeben in Sulawesi. Ob diese Begegnung auch in einer Katastrophe endet, sei an dieser Stelle nicht verraten.

Der Roman fesselt
Der rund 200 Seiten umfassende Roman fesselt gleich zu Beginn und man mag ihn gar nicht mehr aus der Hand legen.

Über die Autorin
Autorin Elisabeth Steinfatt wurde in Kirchberg geboren. Sie studierte Journalismus. Nach ihrem Studium arbeitete sie im In- und Ausland und bereiste über fünfzig Länder. Derzeit ist sie im Marketing sowie als Werbetexterin tätig. Die 36-Jährige lebt mir ihrer Familie in Tirol und Bayern. Elisabeth Steinfatt hat ihren Debütroman „Von Träumen und Tränen“ (ISBN9798597343624) im Jänner 2021 über kindle direct publishing veröffentlicht. Der Roman ist als E-Book sowie als Taschenbuch erhältlich. Johanna Monitzer

Fünf Fragen an Autorin Elisabeth Steinfatt Autorin und Weltreisende

Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?
Lesen und Schreiben waren stets meine Leidenschaft. Bei mir stapelten sich schon immer die Bücher.
Während der Schulzeit habe ich Kurzgeschichten geschrieben. Als ich angefangen habe zu reisen, füllten sich meine  Notizbücher schnell mit erlebten Geschichten. Aus einigen wurden Reisereportagen und Kurzgeschichten, aus jeder einzelnen wurden unvergessliche Erinnerungen.

Was hat Sie zum Roman „Von Träumen und Tränen“ inspiriert?
Zu meinem Debütroman haben mich vor allem  meine Reisen und die Menschen, die ich dabei kennenlernen durfte, die Länder, die ich lieben lernte, inspiriert.

Wie lange haben Sie am Roman gearbeitet?
Alles in allem habe ich circa ein Jahr für den Roman gebraucht.

Viele Autoren sagen, in jedem Roman steckt auch ein wenig Autobiographisches - wie viele persönliche Erfahrungen stecken in „Von Träumen und Tränen“?
Meine persönlichen Erfahrungen sind in Summe das was ich bin, das was ich schreibe.
Bei einer meiner Reisen durch Indonesien habe ich hautnah miterlebt, wie unberechenbar das Meer ist und wie schnell es ein Leben verschlingen kann.
Die Szene, in der Sarah bei ihrem Tauchausflug ums Überleben kämpft, ist eine sehr persönliche und beängstigende Erfahrung, die ich machen musste.

Wird es weitere Bücher von Ihnen geben?
Ich arbeite bereits an meinem nächsten Roman. Bei Maria und Stephen knistert es heftig! jomo

Bild: Elisabeth Steinfatt arbeitete an ihrem ersten Roman „Von Träumen und Tränen“ rund ein Jahr. Foto: privat

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen