07.01.2021
News  
 

Das Jahr 2021 – ein Kulturjahr

Das Jahr 2021 ist nur wenige Tage alt. Der Hunger nach Kunst und Kultur ist groß, zahlreiche Ausstellungsprogramme versuchen wett zu machen, was im vergangenen Jahr im Kunstbereich nicht möglich war. Ein Ausblick auf das bevorstehende Kunstjahr zeigt eine Reihe von runden und halbrunden Geburts- und Todestagen, die in den verschiedensten Programmgestaltungen ihren Niederschlag finden werden.

Bezirk | Der Geburtstag des Renaissancekünstlers Albrecht Dürer (*1481) jährt sich heuer zum 550. Mal. Caravaggio (*1571) – bekannter Künstler des Barocks und Rokokos in Italien, feiert seinen 450. Geburtstag und Jan Brueghel der Jüngere (*1601) wäre 420. Es ist der Kunstgeschichtsschreibung Giorgio Vasaris geschuldet, dass einzelne Künstlerpersönlichkeiten bereits zu Lebzeiten in den Vordergrund traten und deren Werke als herausragend verehrt wurden und sogar schulbildend waren. Vor allem eine gewissenhafte Dokumentation ihres Wirkens zeigt die Historie von besonderen Werken der Künstler. So wurde vor genau 520 Jahren der kaum 26-Jährige Michelangelo von der Florentiner Wollweberzunft und der Dombauverwaltung mit der monumentalen Skulptur des David beauftragt. Sie gilt heute als erste Monumentalstatue der Renaissance, die Figur misst 5,17 Meter, und hat ein Gewicht von etwa sechs Tonnen und ist das überzeugendste Antikenzitat des Künstlers.

Auch Tirol begeht 2021 einige Jubiläen. Der als „Der Bauernmaler“ verschriene Künstler Franz von Defregger (1835-1921) begeht heuer seinen 100sten Todestag. Der als „Münchner Malerfürst“ bekannte Künstler gehörte zu den erfolgreichsten Kunstschaffenden um die Jahrhundertwende. Seine Kunst war in Österreich, Bayern und vor allem in Tirol sehr beliebt und identitätsstiftend. Das Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum wagt einen neuen und interessanten Blick auf den Künstler und zeigt in einer Ausstellung einen „unbekannten Defregger“ mit Aktdarstellungen, Porträts von Menschen aus fremden Ländern und Kulturen und impressionistisch anmutenden Landschaften.

Auch der Maler, Grafiker und Bildhauer Ferdinand Andri (1871–1956) begeht heuer nicht nur seinen 150. Geburtstag, sondern auch seinen 65. Todestag. Er absolvierte die Staatsgewerbeschule in Innsbruck, studierte an der Wiener Akademie der Bildenden Künste sowie an der Akademie in Karlsruhe. Erst im Alter von knapp 50 Jahren kehrte er als Professor an die Wiener Akademie zurück. Adri gilt als Wiedererwecker der Freskenmalerei und widmete sich mit Vorliebe der Landschaftsdarstellung und dem bäuerlichen Genre.

Auch der am 8. Februar 1891 in Oberndorf in Tirol geborene Alfons Walde würde 2021 seinen 130. Geburtstag begehen. Waldes Darstellungen von tiefverschneiten Gebirgshöhen der Tiroler Berge, von Wintersport und sonntäglichem Dorfleben mit Tiroler Bäuerinnen und Bauern sind weltweit berühmt. Weniger bekannt dagegen sind sein Frühwerk sowie seine Stillleben und Aktstudien. Letztere beiden Sujets lassen sich über die gesamte Schaffensperiode verzeichnen. Vor allem in den 1930ern begeisterte sich Walde für die Fotografie. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wandte sich der Künstler verstärkt der Architektur zu und malte vorzugsweise nur noch für Freunde und Familie.

Ein Zeitgenosse Waldes feiert ebenso heuer seinen 130. Geburtstag. Oskar Mulley wurde 1891 in Klagenfurt geboren und lebte nach seinem Studium an der Akademie in Wien von 1918 bis 1934 in Kufstein. Seine Werke wurden aufgrund seiner sehr pastosen Maltechnik und seines virtuosen Ausdrucks weit über die Grenzen Tirols hinaus bekannt. Mulleys Gemälde bestechen durch meisterhafte Komposition und ein besonderes Lichtschattenspiel der Tiroler Gebirgswelt. Die Liste ließe sich fortführen, die Kunstblicke werden die Tiroler Jubiläen besonders betrachten. Als Vorsatz für das Kulturjahr 2021 könnte man es ganz nach den Worten von J.W. von Goethe halten: „Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.“ In diesem Sinne: auf ein gutes Kunst- und Kulturjahr 2021.

Bild: Alfons Walde: Aufstieg der Schifahrer. Rechte: Fam. Walde-Berger

KunstBlicke - Mag. Martina Dorner-Bauer
ist Kunsthistorikerin, Ausstellungskuratorin, Autorin, Betreuerin div. Kunstsammlungen und Gründerin der Agentur DieKunstagenten. martina@diekunstagenten.at     

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen